1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Projekt Zukunft

Ameisen-Kurier: Wie Veilchen ihre Samen verbreiten

Pflanzen sind meist auf Hilfe angewiesen, um sich zu vermehren. Bei Veilchen sind es Ameisen. Wie das Zusammenspiel zwischen Pflanze und Helfer genau aussieht, das hat eine Biologin aus Darmstadt entschlüsselt.

Ein Repro zeigt die Blueten des Hain-Veilchens (Vilola riviniana), das zur Blume des Jahres 2002 gewaehlt wurde. Jaehrlich wird von der Stiftung zum Schutz gefaehrdeter Pflanzen eine gefaehrdete Blume zur Blume des Jahres gekuert. (AP Photo/Repro/Fabian Bimmer)

Kerstin Reifenrath fand heraus, dass es ein Cocktail aus Fettsäuren, Aminosäuren und Zucker ist - sogenannte Elaiosomen - die am Samen der Veilchen hängen. Den können Ameise und Nacktschnecke, die den Samen fressen, aber nicht verdauen. So hat das Veilchensamen gute Voraussetzung, etliche Meter entfernt keimen zu können.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema