1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Als ich gegen Ronaldinho spielte

Die Brasilianer sind über ihre Nationalmannschaft komplett aus dem Häuschen. Es geht auch gar nicht anders. Ein Erklärungsversuch, warum man als Brasilianer die Seleção unbedingt lieben muss.

default

99 Prozent der Jugendlichen wollen Fußballstar werden.

Im Brasilien der sozialen Unterschiede, des Hungers, der Korruption in der Politik und der Gewalt auf den Straßen hat Fußball eine wundersame Macht. Ein simpler Ball vermag es manchmal, dem Land den Status einer Supermacht zu verleihen. Seine Bewohner versetzt der Fußball in rauschartige Zustände. Aus diesem Fieber heraus werden immer wieder neue Talente geboren.

Fußball ist nicht nur der Traum für ein paar Jungs auf der Straße. Er ist der Traum einer ganzen Nation. Das Brasilien des Fußballs ist etwas absolut Positives, viele verbinden schöne Erinnerungen damit. Und deshalb lassen unzählige Brasilianer während der WM alles stehen und liegen und drücken der Seleção den Daumen, damit das Land an der Spitze bleibt.

Der "König" ist Pelé. Er wurde mit 17 Weltmeister. Er führte das grün-gelbe Team zum dritten WM-Titel 1970 und wurde zum Mythos. Daheim und im Ausland. Fragt man Jugendliche nach ihren Wünschen, fällt die Antwort seit Jahrzehnten bei 99 Prozent gleich aus. Sie träumen davon, Spieler der Nationalelf zu werden. Fußball ist Leben für die jungen Brasilianer, vor allem für die aus bescheidenen Verhältnissen. Sie verzichten oft auf ihr Essen, um sich eine Fahrkarte zum Fußballtraining leisten zu können. Doch irgendwann kommt die Entscheidung: Wird man ein erstklassiger Spieler, ein "Super-Held" mit hohem Einkommen und Glanz und Glamour, oder wird man einfach Fan, einer der alles stehen und liegen lässt, sobald die Seleção zu spielen beginnt?

Brasilien liegt der WM buchstäblich zu Füßen. Der Gouverneur des Bundesstaates São Paulo hat angeordnet, dass alle öffentlichen Einrichtungen zwei Stunden vor Anpfiff der Spiele Brasiliens in der Vorrunde zu schließen haben. Die Zentralbank Banco Central do Brasil hat es den Banken des Landes genehmigt, zwei Stunden früher als gewohnt zu schließen: König Fußball regiert die Welt – auch und vor allem in Brasilien.

GLOSSAR:

aus dem Häuschen sein – sich sehr stark über etwas freuen

Seleção, die – brasilianische Nationalmannschaft

im Brasilien der sozialen Unterschiede – Brasilien ist ein Land, wo der Unterschied zwischen der sehr armen Bevölkerung und den wenigen reichen Leuten sehr groß ist

Korruption, die – Bestechung, Bestechlichkeit

wundersame Macht, die – wunderbare, zauberhafte, einzigartige Macht

simpel – einfach

vermag es – ist in der Lage (Infinitiv: vermögen)

verleihen – geben

rauschartige Zustand, der – hier: Euphorie, Begeisterung

Fieber, das – hier: ein Synonym für den rauschartigen Zustand; allgemein: eine Krankheit

es werden neue Talente geboren – es entstehen, es entwickeln sich neue Talente

Jungs auf der Straße – umgangssprachlich für: sozial schwache Kinder, häufig ohne Perspektive

mit etwas schöne Erinnerungen verbinden – schöne Erinnerungen haben

alles stehen und liegen lassen – sich um nichts anderes mehr kümmern

jemandem die Daumen drücken – jemanden unterstützen, für jemanden sein

grün-gelbe Team, das – die brasilianische Fußballnationalmannschaft

Mythos, der – Legende

daheim – zu Hause

gleich ausfallen – gleich sein

aus bescheidenen Verhältnissen stammen – arm sein

sich etwas leisten können – etwas bezahlen können

hohe Einkommen, das – großes Gehalt

jemandem buchstäblich zu Füßen liegen – jemanden anbeten, vergöttern, über alles lieben

genehmigen – erlauben

anordnen – etwas durchführen lassen, etwas bestimmen

als gewohnt – als normaler Weise

Die Redaktion empfiehlt