1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Alonso verhindert Vettel-Sieg

Sebastian Vettel hat in Singapur den Sieg beim Formel-1-Nachtrennen um eine Winzigkeit verpasst. Der Red-Bull-Pilot musste sich nur dem Mann der Stunde, Ferrari-Star Fernando Alonso, geschlagen geben.

Fernando Alonso gewinnt den Großen Preis von Singapur. (AP Photo/Mark Baker)

Alonso der Sieger von Singapur

Sebastian Vettel hat in der Nacht von Singapur das heiße Duell gegen Fernando Alonso knapp verloren, in der WM-Gesamtwertung aber wieder ein bisschen Boden auf seinen führenden Teamkollegen Mark Webber gutgemacht. Vettel hatte am Start vergeblich versucht, Alonso auf dem Weg zur ersten Kurve zu überholen. Die Hoffnung, ihn beim Boxenstopp zu passieren, platzte auch, als die beiden Rivalen zeitgleich abgefertigt wurden, ohne dass sich an der Reihenfolge etwas änderte. Für den zweimaligen Weltmeister Alonso war es der vierte Sieg in dieser Saison. "Dieser Sieg bedeutet sehr viel. Wir wollten den Erfolg von Monza auch auf einer normaleren Strecke bestätigen. Das haben wir geschafft", meinte der Spanier: "Ich wusste, wie schwer es hier ist zu überholen. Deshalb habe ich einfach nur den Abstand zu Sebastian kontrolliert."

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel schaffte es nicht am Ferrari von Fernando Alonso vorbeizukommen. (Foto: AP Photo/Dita Alangkara)

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel schaffte es nicht am Ferrari von Fernando Alonso vorbeizukommen

WM-Spitzenreiter Webber mit allen Mitteln Dritter

Während also Vettel in seinem Red Bull auf dem engen Stadtkurs keinen Weg vorbei an Alonsos Ferrari fand, boxte der Australier Mark Webber auf dem Weg zum dritten Platz noch Konkurrent Lewis Hamilton von der Strecke. Der Engländer war nach der zweiten Nullnummer in Folge restlos bedient. Bei noch vier ausstehenden Rennen ist Alonso mit jetzt 191 Punkten neuer Zweiter hinter Webber mit 202 Zählern, der Glück hatte, dass ihm die Rennkommissare für die Kollision mit Hamilton keine Schuld gaben und ihn nicht mit einer Strafe belegten. Hinter McLaren-Pilot Hamilton mit 182 ist Vettel mit 181 Punkten Vierter. Den Rückstand auf Webber verringerte er um weitere drei auf 21 Punkte. Vier Zähler hinter Vettel liegt jetzt Titelverteidiger Jenson Button mit 177 Punkten, der im zweiten McLaren-Mercedes in Singapur auf Rang vier ins Ziel kam.

Die übrigen deutschen Starter mit durchwachsenen Ergebnissen

Mercedes-Pilot Nico Rosberg landete auf einem guten fünften Platz, Teamkollege Michael Schumacher dagegen verpasste nach einem Dreher und einer Kollision mit dem Sauber von Rückkehrer Nick Heidfeld mit einer Runde Rückstand als 13. die Punkteränge deutlich - im Gegensatz zu Adrian Sutil und Nico Hülkenberg, die auf die Positionen acht und neun fuhren. Ausgeschieden ist neben Heidfeld, der sein erstes Rennen seit 11 Monaten fuhr, auch Virgin-Pilot Timo Glock.

Der nächste WM-Lauf, der Große Preis von Japan, findet am 10. Oktober in Suzuka statt.

Autor: Calle Kops (mit sid/dpa)

Redaktion: Tobias Oelmaier