1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Allofs neuer Manager in Wolfsburg

Manager Klaus Allofs wechselt von Werder Bremen zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Ein derartiger Manager-Wechsel während einer laufenden Saison ist bisher einmalig in der Bundesliga-Geschichte.

Der Wechsel von Manager Klaus Allofs zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist perfekt. Der 55-Jährige verlässt den Liga-Konkurrenten Werder Bremen mit sofortiger Wirkung und soll bereits am Donnerstag (15.11.2012) in Wolfsburg vorgestellt werden. Allofs soll einen Vertrag bis 2016 erhalten und Geschäftsführer Sport bei den Niedersachsen werden. "Wir sind zu einer guten Einigung mit Werder gekommen", sagte VW-Kommunikationschef und Aufsichtsrats-Vize Stephan Grühsem.

Der Managerposten beim Meister von 2009 war seit der Entlassung von Felix Magath, der bis zum 25. Oktober als Trainer und Manager in Personalunion gearbeitet hatte, vakant. Die VfL-Klubführung hatte bereits früh nach der Trennung beschlossen, beide Funktionen künftig wieder zu trennen. Allofs selber hatte zuvor mehrfach ein Angebot des VfL und Gespräche mit den Wolfsburgern dementiert. Der Manager hatte aber auch gesagt, dass es im Fußball ganz schnell gehen kann. Ein derartiger Manager-Wechsel während der laufenden Saison ist bisher einmalig in der Bundesliga-Geschichte.

Seit 1999 bei Werder

Klaus Allofs (l.) und Thomas Schaaf auf der Bremer Trainerbank (Foto: Getty Images)

Künftig getrennt: Das Bremer Duo Klaus Allofs (l.) und Thomas Schaaf

Allofs leitete seit 13 Jahren die Geschicke bei Werder. Seine Arbeit wurde dort aber zuletzt auch kritisch betrachtet, da der Klub im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 13,9 Millionen Euro zu verzeichnen hatte. Dass Bremens Trainer Thomas Schaaf seinem langjährigen Kollegen zum VfL folgt, gilt als unwahrscheinlich. Zur Frage, ob eine Schaaf-Verpflichtung im Raum stehe, hatte der Wolfsburger Finanz-Geschäftsführer Thomas Röttgermann gesagt: "In unserem Raum steht es nicht."

Erst im Dezember des vergangenen Jahres hatten Allofs und Schaaf neue Verträge bei Werder unterschrieben. Das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg 2004 und sechs Champions-League-Teilnahmen zwischen 2004 und 2011 gehören zur Erfolgs-Bilanz der beiden. Zuletzt verpasste Werder jedoch zweimal hintereinander den internationalen Wettbewerb - genau wie der VfL Wolfsburg.

Die Redaktion empfiehlt