1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Allianz von GM und Peugeot soll Opel stärken (01.03.2012)

Neues Team - General Motors und Peugeot Citroen starten Kooperation +++ Glänzendes Jahr – Audi macht dicksten Gewinn in der Unternehmensgeschichte +++ Stromspeicher braucht das Land – die Energiewende und ihre Folgen

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 15:27

Wirtschaft (01.03.2012)

GM und Peugeot

General Motors will seine verlustbringende Tochter Opel über eine Allianz mit dem schwächelnden französischen Autobauer Peugeot Citroen in die Gewinnzone zurückführen. GM gab nun eine umfassende Zusammenarbeit bekannt, die Milliarden-Einsparungen vor allem in Europa bringen soll. Der Einkauf soll zusammengelegt, Plattformen und Technologien gemeinsam genutzt werden.

Audi

Der Autoboom in weiten Teilen der Welt hat dem deutschen Premium-Hersteller Audi 2011 ein Rekordjahr beschert: Nie zuvor hat der Autobauer so viele Autos verkauft und so viel Geld verdient. Die Ingolstädter fuhren den dicksten Gewinn der Unternehmensgeschichte ein. Unter dem Strich stehen 4,4 Milliarden Euro - ein sattes Plus von fast 69 Prozent, Trotz aller Sorgen um die Euro-Schuldenkrise und trüberer Konjunkturaussichten - auch 2012 will die VW-Tochter stärker wachsen als der Markt.

Stromspeicher

Immer mehr Strom aus erneuerbaren Quellen und der Ausstieg aus der Atomkraft - diese Entwicklung stellt die Energieversorger vor große Herausforderungen. Vor allem weil Wind und Sonne nach der Wetterlage und nicht nach dem aktuellen Bedarf der Menschen Strom liefern. Damit in Deutschland trotzdem jederzeit genügend Energie vorhanden ist, müssen die richtigen Stromspeicher her.

Audio und Video zum Thema