1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Allianz-Gruppe: 2005 noch schwächeres Wachstum wegen Ölpreis

Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz-Gruppe/Dresdner Bank, im Interview mit DW-TV

default

Michael Heise, hier im Interview bei Made in Germany, DW-TV


"Wenn der Ölpreis weiter auf dem derzeitigen Niveau bleibt, müssten wir mit noch schwächerem Wachstum im Jahr 2005 rechnen." Das sagte Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz-Gruppe/Dresdner Bank, in einem Interview mit DW-TV. Ein "nachhaltiger Anstieg des Ölpreises um zehn US-Dollar pro Barrel" koste etwa einen halben Prozentpunkt Wachstum in Deutschland.


An den internationalen Märkten bereiteten indes nicht die Ölpreissteigerungen Sorgen, sondern auch die Preissteigerungen bei Rohstoffen, etwa für viele Metallsorten und Stahl. Heise im deutschen Auslandsfernsehen: "Das ist eine erhebliche Belastung für die Industrie, die diese Rohstoffe und Vormaterialien importiert und weiterverarbeitet."

10. Mai 2004
092/04

  • Datum 10.05.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/51Kn
  • Datum 10.05.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/51Kn