1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Alles nur Verfolgungswahn?

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat Journalisten bespitzelt und durch Kollegen bespitzeln lassen. Der Skandal lässt auch bei den Mitarbeitern unseres Hauptstadtbüros Fragen aufkommen.

default

War da nicht kürzlich so ein Knacken in der Telefonleitung? Ja genau, hier in der Redaktion an meinem Apparat. Und neulich dieser Mann in dem dunklen Mantel mit dem Schlapphut auf dem Kopf, den habe ich an einem Tag gleich zwei Mal gesehen, hier vor dem Haus und später im Supermarkt, da ging er so nah an meinem Einkaufswagen vorbei. Waren aber nur Nudeln und eine Packung Milch drin, in dem Wagen.

Was sagen Sie? Ich leide unter Verfolgungswahn und Milch und Nudeln, das interessiert doch niemanden? Habe ich eigentlich auch gedacht. Bis vor kurzem jedenfalls. Jetzt hört man ja ganz andere Geschichten, da werden sogar Milch und Nudeln interessant. Meine sicherlich nicht, aber bei einem investigativ arbeitenden Kollegen soll der Bundesnachrichtendienst tatsächlich den Inhalt seines Einkaufskorbs protokolliert haben. Und nicht nur das.

Bundesdeutsche Geheimdienstler haben bundesdeutsche Journalisten nach Strich und Faden ausspioniert! Jetzt sind in Berlin und im Rest der Republik alle erschüttert. Im Kino läuft seit ein paar Wochen "Das Leben der Anderen" mit Ulrich Mühe in der Hauptrolle. Der spielt da einen Stasi-Offizier, der einen Schauspieler bespitzelt. So war das mit der Staatssicherheit. DDR und Geschichte halt.

Der BND, das waren ja immer die Guten. Waren sie, jetzt sieht das anders aus. Ist halt auch ein Geheimdienst, der - auch wenn er auf der anderen, der richtigen Seite stand und steht - seinen Dreck am Stecken hat. Mit der Stasi sollte man ihn trotzdem nicht vergleichen, auch wenn ein paar Politiker hier in Berlin das jetzt tun.

Aber aufklären sollte man alles und öffentlich machen. So wie das mit der Stasi in den vergangenen 16 Jahren auch gemacht wurde. Es geht um viel, vor allem aber um gebrochenes Vertrauen. Wer weiß, was die anderen Dienste, ob Verfassungsschutz, Militärischer Abschirmdienst oder Bundeskriminalamt gemacht haben? Wer möchte seine Hand dafür ins Feuer legen, dass dort nicht auch gegen das Gesetz verstoßen und herumgespitzelt wurde? Vielleicht sind wir jetzt nur auf die Spitze eines Eisberges gestoßen. Wer weiß? Und da soll man keinen Verfolgungswahn bekommen?