1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Ali ganz unten

Günter Wallraff ist kein gewöhnlicher Journalist: Für seine Arbeit schlüpft er in andere Rollen. Als Gastarbeiter Ali machte er zum Beispiel auf soziale Probleme von Migranten in Deutschland aufmerksam.‎

Die Lebensaufgabe des Schriftstellers und Journalisten Günter Wallraff ist es, auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, recherchiert er "undercover": Ob als türkischer Gastarbeiter oder afrikanischer Flüchtling verkleidet – Wallraff erfährt, wie es ist, in Deutschland als Fremder diskriminiert zu werden.

Im März 1983 arbeitet Wallraff erstmals unter dem falschen Namen "Ali": Unter anderem wischt er Toiletten bei McDonald's und deckt dabei katastrophale hygienische Zustände auf. Beim Stahlkonzern Thyssen werden er und seine ausländischen Kollegen wie Zwangsarbeiter behandelt – die körperliche Schwerstarbeit macht Wallraff sogar krank. Zwar verstoßen solche Arbeiten im Deutschland der 80er Jahre gegen das Arbeits- und Menschenrecht – allerdings interessiert es niemanden.

Zwei Jahre spielt Wallraff den Migranten "Ali" – anschließend schreibt er seine Erfahrungen in einem Buch mit dem Titel "Ganz unten" auf. 1985 schlägt das Buch ein wie eine Bombe. Viele Konzerne klagen gegen Wallraff. Doch die Klagen gehen nach hinten los: Wallraff gewinnt fast alle Prozesse – und die Politik reagiert endlich. Nicht nur die unmenschlichen Bedingungen bei Thyssen werden abgeschafft, auch das Arbeitsrecht wird seitdem regelmäßiger kontrolliert.

Günter Wallraff als Afrikaner

Günter Wallraff als Afrikaner

Günter Wallraff ist bereits in viele Rollen geschlüpft: Unter anderem arbeitete er in einer Großbäckerei und reiste als Afrikaner durch Deutschland. Dabei stellte er fest, dass Menschen mit schwarzer Hautfarbe in Deutschland noch immer wie Fremde behandelt werden. Welche Rolle er als nächstes spielt, verrät Wallraff natürlich nicht. Doch er ist sicher, dass es noch viele Missstände gibt, die aufgedeckt werden müssen.

Glossar

in eine Rolle schlüpfen – vorgeben, jemand anders zu sein; die Rolle einer anderen Person spielen

Gastarbeiter, der – jemand, der in ein anderes Land geht, um dort zu arbeiten

Migrant, der – der/die Einwanderer/Einwanderin; jemand, der aus seiner Heimat in ein anderes Land kommt, um dort zu leben

auf etwas aufmerksam machen – dafür sorgen, dass etwas beachtet wird

Missstand, der – die sehr schlechte, ungerechte Situation

undercover (englisch) – so, dass man nicht erkannt wird; versteckt

diskriminiert werden – ungerecht behandelt werden, weil man "anders" ist (z. B. eine andere Hautfarbe oder Herkunft hat)

etwas aufdecken – etwas, das niemand wusste, öffentlich machen (z. B. etwas Geheimes oder Missstände)

hygienische Zustände – die Sauberkeit

Konzern, der – ein Großunternehmen, das aus mehreren Unternehmen besteht

Zwangsarbeiter, der – ein Arbeiter, der nicht freiwillig arbeitet

Schwerstarbeit, die – die sehr schwere Arbeit

gegen etwas verstoßen – eine Regel nicht beachten

etwas schlägt wie eine Bombe ein – etwas hat großen Erfolg und sorgt für viele Diskussionen

etwas geht nach hinten los – etwas hat die gegenteilige Wirkung

etwas abschaffen – dafür sorgen, dass etwas nicht mehr existiert

Fragen zum Text

1. Mit seinem Buch "Ganz unten" macht Günter Wallraff …

a) Werbung für Konzerne.

b) Schwerstarbeit bei McDonald's.

c) auf Diskriminierung von Migranten aufmerksam.

2. Als Gastarbeiter Ali wurde Wallraff bei Thyssen wie ein … behandelt.

a) Journalist

b) Zwangsarbeiter

c) Mensch

3. Nach dem Erscheinen des Buches "Ganz unten" …

a) stellte man in Deutschland wieder mehr Gastarbeiter ein.

b) handelten auch endlich die Politiker.

c) schlug eine Bombe in Deutschland ein.

4. Indem Wallraff undercover arbeitet, will er Missstände …

a) decken.

b) verdecken.

c) aufdecken.

5. Wenn etwas nicht so klappt, wie man es sich vorgestellt hat, ist es …

a) nach hinten losgegangen.

b) wie eine Bombe eingeschlagen.

c) aus der Rolle geschlüpft.

Arbeitsauftrag

Schriftsteller Günter Wallraff ist schon in viele Rollen geschlüpft. In welche Rolle würden Sie gerne mal schlüpfen, und warum?

Autor/in: Silke Wünsch/Lukas Völkel

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads