1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Lehrerverbände

Algerischer Germanisten- und Deutschlehrerverband (AGDV)

Mal eben nach Deutschland reisen, das ist für die Mitglieder des Algerischen Germanisten- und Deutschlehrerverbands leider nicht so einfach. Trotzdem haben die Mitglieder große Freude an der deutschen Sprache.

Als Abdelkader Behilil ein Kind war, schenkte sein Cousin ihm ein deutsches Wörterbuch. So begann er, Deutsch zu lernen. Heute unterrichtet der Generalsekretär des AGDV Deutsch an der Universität von Oran. Er ist bereits seit 30 Jahren Deutschlehrer.

Deutsche Welle: Herr Behilil, Sie fahren fast jedes Jahr nach Deutschland. Was gefällt Ihnen dort so gut, dass sie so oft wiederkommen?

Abdelkader Behilil: Womit soll ich anfangen? Ich glaube, alles ist gut, das Land, die Leute, alles, alles. Ich fahre oft in eine kleine Stadt im Westen, wo ich Freunde habe, nach Witten. Wenn ich dort bin, bin ich immer am Kemnader See. Und natürlich gehe ich auch gerne einkaufen, das gefällt mir auch.

Allerdings ist es nicht so einfach für Sie, nach Deutschland zu kommen …

Audio anhören 00:21

Hören Sie rein: Abdelkader Behilil erzählt, warum er so gerne Deutschlehrer ist

Ja, wir müssen in Algerien für jede Reise nach Deutschland ein neues Visum beantragen. Das heißt für uns im Westen Algeriens, wir müssen zunächst einmal nach Algier fahren, in die Hauptstadt, und dort eine Nacht im Hotel schlafen, um am Morgen direkt zur Botschaft zu gehen. 14 Tage später muss man dann noch einmal nach Algier reisen, das sind mehr als fünf Stunden mit dem Auto.

Weil das so kompliziert ist, beantragen viele meiner Kollegen ein Visum in der spanischen oder französischen Botschaft. Dieses gilt dann ein ganzes Jahr – und das obwohl wir kein Französisch oder Spanisch unterrichten.

Und dann reisen sie zunächst nach Frankreich oder Spanien, um von da aus nach Deutschland zu gelangen?

Genau.

Das ist ja ganz schön kompliziert.

Ja, es ist sehr kompliziert. In Tunesien erhält man ein Visum von einem Jahr, auch die Deutschlehrer. Ich weiß nicht, warum es bei uns anders ist. Wir wünschen uns Kontakt zur Deutschen Botschaft, sodass wir darüber sprechen können.

Kommen wir mal auf Ihre Verbandsarbeit zu sprechen, was ist das Ziel des Algerischen Germanisten- und Deutschlehrerverbands?

Generalsekretär Algerischer Deutschlehrerverband Abdelkader Behilil

Deutschlerner musizieren am „Tag der Sprachen“

Wir wollen Deutschlehrer in ihren beruflichen Tätigkeiten und ihrer Fortbildung unterstützen. Man hilft zum Beispiel, indem man neue Methoden vorstellt, Studenten informiert oder Ähnliches. Wir sprechen auch über Probleme im Unterricht. Wir versuchen, diese Probleme gemeinsam zu überwinden.

Und organisieren Sie auch eine Veranstaltung oder eine Tagung?

Im Frühjahr haben wir ein Seminar veranstaltet, an dem auch viele Leute anderer Sprachabteilungen, also Arabisch, Englisch oder Französisch teilgenommen haben. Wir haben das Seminar den „Tag der Sprachen“ genannt. Dort haben dann einige Studenten künstlerische Dinge präsentiert, zum Beispiel haben sie auf Deutsch gesungen und Theaterstücke aufgeführt. Unser Ziel war es, viele Leute einzuladen und über unseren Verband zu informieren. Das war ein großer Erfolg. Wir haben vor, nächstes Jahr ein solches Seminar noch mal zu veranstalten.

Algerien ist ja ein riesiges Land, wie funktioniert da die konkrete Zusammenarbeit im Verband?

Wir haben Vertreter im Westen und im Zentrum des Landes. Der Sitz unseres Verbandes ist in Oran, und das liegt im Westen Algeriens. Insgesamt kommunizieren wir viel mit den Neuen Medien, per E-Mail, Skype, mit allem. Und wenn es interessante Informationen gibt, dann schicken wir diese per Mail an die Leute. Wir versuchen stetig, neue Leute zu gewinnen, die auch bereit sind, den Mitgliedsbeitrag zu zahlen.


Die wichtigsten Infos in Kürze:
Der Algerische Germanisten- und Deutschlehrerverband (AGDV) hat rund 50 Mitglieder.

Vorstandsgremium:
• Rafiaa Belbachir (Präsidentin)
• Kamel El Korso (Vizepräsident im Westen)
• Rachida Benattou (Vizepräsidentin in Algier)
• Badra Moulfi (Vizepräsidentin im Osten)
• Abderrahmane Doghmane (Vizepräsidentin im Süden)
• Abdelkader Behilil (Generalsekretär)
• Mourad Bouzeboudja (Schatzmeister)
• Aboubakr Sadji (Webmaster)
• Abdelkader Drioua (Webmaster)
• Zineddine Bouri (Assistent)
• Abbes Badi (Assistent)
• Mustapha Abdelali (Assistent)
• Mohamed Chaabani (Assistent)

IDV-Kontaktperson: Rafiaa Belbachir; rafbel2002 [at] yahoo.fr

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema