1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Alessandro aus Italien

Freundliche Münchner und Käse mit Musik verbindet Alessandro mit Deutschland. Selbstbewusst stellt er sich den Schwierigkeiten mit den Präpositionen und weiß: Der Mittelweg ist nicht immer die beste Wahl.

Audio anhören 03:03

Alessandro aus Italien

Name: Alessandro

Land: Italien

Geburtsjahr: 1986

Beruf: Psychotherapeut

Ich lerne Deutsch, …
vor allem weil mein Vater aus der Schweiz kommt. Aber ich liebe es auch grundsätzlich, Fremdsprachen zu lernen.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Jahr 2003. Ich habe zusammen mit meinem Vater Freiburg besucht.

Das ist für mich typisch deutsch:
Eine Spezialität des Rhein-Main-Gebiets: Käse mit Musik.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die Fähigkeit, das Leben zu genießen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In München. Die Einwohner sind sehr freundlich, und die Stadt ist auch sehr schön.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Präpositionen!

Mein deutsches Lieblingswort:
selbstbewusst“. Es ist ein sehr wichtiges Wort. Im Italienischen findet sich kein vergleichbarer Begriff.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
„wechseln“ und „verwechseln“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
In Gefahr und höchster Not bringt der Mittelweg den Tod.“ Dabei bin ich eigentlich jemand, der meist den Mittelweg wählt!

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Anderen Menschen helfen zu können.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Guckt deutsche Filme und knüpft Verbindungen zu Deutschen, so dass ihr so oft wie möglich Deutsch sprechen könnt.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Welche Methode habt ihr praktiziert, um Präpositionen zu üben?!

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads