1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Alemannia Aachen

Mission Klassenerhalt

Teamfoto bei der offiziellen Mannschaftsvorstellung von Aufsteiger Alemannia Aachen am Samstag (15.07.2006) auf dem Tivoli in Aachen vor des Saison 2006/2007

"Wir wollen mit unseren Möglichkeiten eine optimale Saison spielen. Was das für Alemannia bedeutet, kann sich jeder denken", sagte Dieter Hecking vor der neuen Spielzeit vielsagend. Da äußerte er sich noch als Trainer von Alemannia Aachen. Nach nur drei Spieltagen wechselte der 41-Jährige völlig überraschend zu Hannover 96. Aus privaten Gründen, wie es hieß. Der Ex-Gladbacher Michael Frontzeck saß fortan auf der Trainerbank am Tivoli.

Trotzdem hat Heckings Aussage weiter Bestand, denn für den Erstliga-Rückkehrer kann es nur darum gehen, die Klasse zu halten: Tabellenplatz 13 stand nach den 17 Spielen der Hinrunde zu Buche.

Große Sprünge in Sachen Verstärkungen waren für die Aachener trotz des Aufstiegs nach 36 Jahren in die Eliteliga zu Beginn der Saison nicht drin. Schlimmer noch: in der Winterpause unterschrieb Neu-Nationalspieler Jan Schlaudraff bei Bayern München.

Dazu scheiterte der Wechsel des Dänen Thygesen nach Aachen, weil Midtjylland die mündlich vereinbarte Ablöse plötzlich in die Höhe schraubte. Damit darf die Alemannia als Verlierer der Transferrunde im Winter gelten.


Der Kader in der Saison 2006/2007

Tor: Stephan Straub, Kristian Nicht, Marcus Hesse

Abwehr: Mirko Casper, Nico Herzig, Alexander Klitzpera, Jeffrey Leiwakabessy, Moses Sichone, Thomas Stehle

Mittelfeld: Sascha Dum, Yunus Balaban, Matthias Lehmann, Cristian Fiel, Matthias Heidrich, Sergio Pinto, Reiner Plaßhenrich, Laurentiu A. Reghecampf, Marco Quotschalla

Sturm: Marius Ebbers, Vedad Ibisevic, Emmanuel Krontiris, Sascha Rösler, Jan Schlaudraff

(Stand Februar 2007)