Aleksander aus Polen | Lernerporträts | DW | 22.06.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Aleksander aus Polen

Eigentlich mag Aleksander Deutsch sehr gern – wenn nur die Komposita nicht wären. Er spricht die deutsche Sprache allerdings so gut, dass er im Wettbewerb „Jugend debattiert international“ 2014 Landessieger wurde.

Audio anhören 01:51

Aleksander aus Polen – das Porträt als MP3

Name: Aleksander

Land: Polen

Geburtsjahr: 1996

Beruf: Schüler

Ich lerne Deutsch, weil …
ich es im Gespräch mit Deutschen benötige. Ich wohne in der Nähe der polnisch-deutschen Grenze.

Mein erster Tag in Deutschland war …
spannend, weil ich die schöne Stadt Saarbücken besichtigt habe.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Ordnung.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Das fleischhaltige Essen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In München, weil es eine Großstadt ist, die viele Möglichkeiten bietet.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Komposita – manche Wörter sind wirklich viel zu lang!

Mein deutsches Lieblingswort:
Eigentlich. Man weiß sofort, dass gleich jemand eine Kritik anbringen wird.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
„Waschen“ und „wachsen“ – sie klingen so ähnlich.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte eine wichtige wissenschaftliche Entdeckung machen!

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Viel Deutsch sprechen und mit anderen Deutschlernern diskutieren.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Solltet ihr im Land der Ordnung nicht manchmal ein bisschen spontaner sein?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads