1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Aleksandar Tisma ist tot

Der serbische Schriftsteller Aleksandar Tisma ist am Sonntag (17.2.2003) im Alter 79 Jahren gestorben. Der Autor erlag in seiner Heimatstadt Novi Sad einer schweren Erkrankung. Die Belgrader Presse würdigte den Verstorbenen am Montag als einen der "großen Schriftsteller Europas". Der Autor erzählt in Prosawerken wie "Der Gebrauch des Menschen", "Schule der Gottlosigkeit" und "Das Buch Blam" von den politischen Auseinandersetzungen während des Zweiten Weltkriegs und in der Nachkriegszeit in der multi-ethnischen Vojvodina und in deren Hauptstadt Novi Sad. Er verfasste auch Gedichte und Theaterstücke und war als Übersetzer literarischer Werke tätig.

Tisma wurde am 16. Januar 1924 als Sohn eines Serben und einer ungarischen Jüdin an der Grenze Jugoslawiens zu Ungarn geboren. Er studierte in Belgrad Deutsch, Englisch und Französisch und absolvierte eine Ausbildung als Journalist. Zu schreiben begann er bereits mit 16 Jahren. Von 1961 an veröffentlichte der Schriftsteller vorwiegend Erzählungen und Romane, die von Kritikern wegen der feinen psychologischen Durchdringung menschlicher Schicksale gelobt wurden.

"Das gesamte Werk Tismas ist gegen die Intoleranz gerichtet, und diese Auszeichnung soll die Verantwortung der serbischen Intellektuellen nicht nur für das Geschehene, sondern auch für die kommende Zeit betonen, in der uns die Ernüchterung, Entschmutzung und Befreiung von der kollektiven Schuld erwartet", hieß es 1996 in der Begründung für die Zuerkennung eines Preises, der unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs des Europarates vergeben wurde.

  • Datum 17.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3HBE
  • Datum 17.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3HBE