1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Albanien und Kroatien: NATO-Mitglieder ab 2009?

Die Außenminister Albaniens und Kroatiens haben am Mittwoch (9.7.) im Brüsseler NATO-Hauptquartier die Beitrittsprotokolle unterschrieben. Mit den beiden Balkanländern wird das westliche Bündnis auf 28 Staaten erweitert.

default

Glückwünsche von NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer an die Außenminister von Kroatien und Albanien: Ein weiterer Schritt Richtung NATO-Beitritt ist getan. Die Vertreter beider Länder unterzeichneten am Mittwochvormittag (9.7.) im Hauptquartier der Allianz in Brüssel die Beitrittsprotokolle zur NATO. Ein historischer Augenblick, wie Scheffer betonte: „Heute ist ein guter Tag für die NATO, ein guter Tag für Albanien und Kroatien. Und es ist ein guter Tag für das euro-atlantische Bündnis insgesamt. Durch die Unterzeichnung der Beitrittsprotokolle haben wir einen wichtigen Schritt getan in Richtung Erweiterung der euro-atlantischen Familie demokratischer Staaten, welche die NATO ist."

Die Aufnahme der beiden Länder war im April 2008 vom NATO-Gipfel in Bukarest beschlossen worden. Dieser Erfolg, so Scheffer, sei das Ergebnis harter Arbeit beider Staaten über einen langen Zeitraum hinweg.

Große Zustimmung in der Bevölkerung

Auch Tiranas Außenminister, Lulzim Basha, freute sich und betonte, dass die Unterzeichnung des Beitritt-Protokolls ein Meilenstein in der Geschichte seines Landes sei. Basha sagte: „Der heutige Tag ist die Krönung von Reformen in vielen Bereichen: politische, wirtschaftliche Reformen und Reformen im Sicherheitsbereich. In Albanien ist der Wille, diese Reformen auch zu Ende zu führen, eine nationale Angelegenheit von größter Wichtigkeit.“

95 Prozent der albanischen Bevölkerung befürwortet einen NATO-Beitritt des Landes. Albanien hat eine wichtige Rolle beim NATO-Einsatz im Kosovo gespielt. Seit 2002 befindet sich nahe der Hauptstadt Tirana das NATO-Hauptquartier, von dem aus der gesamte Einsatz der KFOR-Schutztruppe koordiniert wird.

Teil der euro-atlantischen Familie

Der kroatische Außenminister Gordan Jandrokovic sprach ebenfalls von einem historischen Moment für sein Land. Er betonte: „Heute ist ein großer Tag für Kroatien. Die Mitgliedstaaten haben mit ihrer Unterschrift unter dem Beitrittsprotokoll deutlich gemacht, dass sie Kroatien in der großen euro-atlantischen Familie aufnehmen wollen.“

Kroatien hat bereits an der von der NATO geführten internationalen Schutztruppe KFOR im Kosovo teilgenommen und ist auch im Rahmen der ISAF-Mission in Afghanistan engagiert.

Die Beitritts-Protokolle für beide Länder müssen jetzt noch von jedem der 26 NATO-Mitgliedstaaten ratifiziert werden; das kann sich bis Mitte kommenden Jahres hinziehen. NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer zeigte sich aber zuversichtlich, dass der offizielle Beitritt Kroatiens und Albaniens zur NATO beim nächsten Gipfeltreffen der Allianz 2009 in Straßburg und Kehl feierlich unterzeichnet werden kann. Die Mitgliedstaaten würden damit auch ein Zeichen setzen, so Scheffer, dass es keine Erweiterungsmüdigkeit bei der Allianz gebe.

Anke Hagedorn

Die Redaktion empfiehlt