1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa aktuell

Albanien: Streit um Hodschadenkmal

Mitten in der albanischen Haupstadt Tirana erinnert eine Pyramide an den Diktator Hodscha. Jetzt will die Regierung das Denkmal abreißen lassen, doch dagegen formiert sich Widerstand.

Der albanische Diktator Enver Hoxha streckt kämpferisch die Faust in die Höhe beim 7. Kongress der P.T.A im Dezember 1976. Der am 16.10.1908 in Jirokaster geborene Politiker war seit 1943 Generalsekretär der von ihm begründeten Kommunistischen Partei Albaniens und ab 1954 Erster Sekretär des ZK der Partei der Arbeit. Nach einem Jahrzehnt als Ministerpräsident (1944-1954), Außen- und Innenminister (1944 bis 1953) wurde er der unangefochtene Führer des inzwischen in einen kommunistischen Staat umgeformten Landes. Er starb am 11.04.1985 im Alter von 76 Jahren. +++(c) dpa - Report+++

Diktator Enver Hodscha regierte Albanien von 1944 bis 1985.

Albanien_Hodscha 2 Bildtitel: Hodscha-Denkmal Bildbeschreibung: Hodscha Denkmal. Mitten in der albanischen Haupstadt Tirana erinnert eine Pyramide an den Diktator Hodscha. Jetzt will die Regierung das Denkmal abreißen lassen, doch dagegen formiert sich Widerstand. Schlagwörter: Albanien, Hodscha Denkmal, Ex-Diktator Enver Hodscha, Enver Hoxha Herkunft: DW Eigendreh

Hodscha-Pyramide in Tirana.

Rund 6000 Albaner protestierten mit einer Petition gegen den Abriss. Darunter viele, die unter Hodscha im Gefängnis saßen. Sie wehren sich dagegen, dass die Erinnnerung an die Schreckenszeit der Diktatur einfach mit der Abrissbirne aus der Welt geschafft wird. Enver Hodscha galt als einer der starrsinnigsten Herrscher des Ostblocks. Er drangsalierte nicht nur die Albaner sondern überwarf sich auch mit China und der Sowjetunion. Bei seinem Tot 1985 war Albanien völlig isoliert, was seine Anhänger nicht daran hinderte, ihm ein monumentales Denkmal zu errichten.