1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Aktionärsschützer wollen Köpfe rollen sehen

Nach den hohen Abschreibungen der Hypo Real Estate auf ein US-Wertpapierportfolio und ihrem dramatischen Kurseinbruch haben Aktionärsschützer eine Ablösung des Vorstands der Münchner Immobilienbank gefordert. Der Aufsichtsrat solle das Management zum Verlassen seiner Posten drängen, sagte der Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), Lothar Gries, der "Berliner Zeitung" vom Donnerstag. Die Hypo Real Estate hatte am Dienstag eingeräumt, 390 Millionen Euro abschreiben zu müssen, was auch das Konzernergebnis für 2007 verhagelte. Zuvor hatte die Bank stets betont, von der Krise am US-Hypothekenmarkt und den Turbulenzen an den Börsen nicht betroffen zu sein. Die Aktie war daraufhin um 35 Prozent eingebrochen. Die Manager des Immobilienfinanzierers hatten nach dem Kurssturz der Aktie ihre eigenen Bestände aufgestockt.