1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Resonanz

AIB-Award für „Destination Europe“

Das Multimediaprojekt Destination Europe ist von der Association for International Broadcasting (AIB) in London mit dem International Media Award in der Kategorie „Best transmedia production“ ausgezeichnet worden.

Destination Europe

Destination europe Banner Pictureteaser

Die Jury lobte den „erstklassigen mehrsprachigen, multimedialen Auftritt mit umfangreicher Einbindung sozialer Medien, um entscheidende und wirklichkeitsnahe Informationen zu denen zu bringen, die sich nach einem besseren Leben in Europa sehnen“.

Destination Europe wurde Ende 2011/Anfang 2012 umgesetzt und richtet sich – anknüpfend an den Erfolg des DW-Bildungsprogramms Learning by Ear – vor allem an junge Afrikanerinnen und Afrikaner. Das Projekt geht von der Idee aus, dass besonders Jugendliche und junge Erwachsene in Nord-, West- und Zentralafrika Informationen und Möglichkeiten des Dialogs brauchen – lange bevor sie sich auf den Weg nach Europa machen. Destination Europe zeichnet dabei ein realistisches Bild des Themas Migration und des Lebens in Europa und zeigt Chancen ebenso auf wie Herausforderungen und Fallstricke.

Chefredakteurin Ute Schaeffer: „Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir haben kreative und innovative Ideen, die wir multimedial umsetzen. Und durch unsere regionale Expertise schaffen wir den richtigen Themen-Mix. Das überzeugt nicht nur die AIB-Jury, sondern auch unsere Zielgruppen.“

Den Preis entgegengenommen haben am 7. November in London der stellvertretende Chefredakteur der Multimediadirektion Regionen, Felix Steiner, sowie Klaus Dahmann aus dem Projektteam von Destination Europe. Vor Ort war auch Reporterin Carmen Meyer von der Wirtschaftsredaktion der Multimediadirektion Global. Mit Made in Germany in der Kategorie „Beste Sendereihe / Serie“ und „Harapan Rainforest“ aus der Reihe Gobal 3000 in der Kategorie „Beste Kurzreportage TV“ hatten es zwei Produktionen dieser Redaktion auf die Shortlist der für Preise nominierten Beiträge geschafft.