1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Ai Weiwei veröffentlicht sein erstes Rock-Video

Von dem chinesischen Künstler ist man vieles gewohnt, doch er überrascht immer wieder. Ai Weiweis neuester Coup: ein Rockvideo, in dem er die traumatischen Erlebnisse im Gefängnis aufarbeitet. Hören und sehen Sie selbst!

Video ansehen 01:23

"Es war eine Art Selbsttherapie", sagt Ai Weiwei. Er habe lange überlegt, wie er das Trauma seines Gefängnisaufenthalts verarbeiten könne. "Und dann kam ich darauf, dass am besten Musik meine geheimsten Gefühle einer Öffentlichkeit vermitteln kann." Heraus kam ein Heavymetal-Video mit kreischenden Gitarren und treibendem Beat. Der Titel: "Dumbass", was mit "Trottel" noch sehr freundlich übersetzt ist. Der chinesische Ausdruck soll noch viel drastischer sein.

81 Tage saß Ai Weiwei in Haft, bis er im Juni 2011 auf freien Fuß kam. Ihm wurde vorgeworfen, Steuern hinterzogen zu haben. Umgerechnet 2,4 Millionen Dollar Strafe musste Ai Weiwei zudem bezahlen.

In China blockiert

Das Video mit chinesischem Text ist in China nicht zu empfangen. Doch darum geht es Ai Weiwei nicht: "Ich werde ständig zensiert. Nicht nur meine Lieder, auch meine Fotos und mein Name werden im Netz gesperrt. Aber das macht nichts. Denn wir leben heute mit einer fortschreitenden Technologie, die sich nicht um sogenannte empfindliche Inhalte schert. Und wir zeigen das, was China heute wirklich braucht."

"Dumbass" ist die erste Single das Albums "The Divine Comedy" (Die göttliche Komödie), das am 22. Juni erscheinen soll.

mm/sti (ap)