1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Afghanistans Darul-Aman-Palast soll wieder erstehen

Die bekannteste Ruine Kabuls soll wieder aufgebaut werden. Afghanistans Präsident Ghani kündigt die Restaurierung des Darul-Aman-Palasts an. Hier soll einmal das oberste Gericht einziehen.

Seit 2005 ist die Rede davon, den Darul-Aman-Palastes zu restaurieren und wieder aufzubauen. Nun hat das afghanische Parlament den Beschluss endgültig gefasst. Präsident Ashraf Ghani sagte am Montag: "Heute kehren wir in die Vergangenheit zurück, um das Fundament für die Zukunft zu legen."

Der Wiederaufbau wird etwa 15 Millionen Euro kosten und soll mindestens drei Jahre dauern. Geplant ist das Gebäude unter anderem als Sitz für das oberste Gericht Afghanistans.

Die Ruine steht seit Jahren am Stadtrand von Kabul und gilt als Symbol für das von Kriegen und Konflikten zerrissene Land.

Das klassizistische Bauwerk war in den 1920er Jahren während der Regierungszeit Amanullah Khans gebaut worden. Deutsche Ingenieure waren maßgeblich daran beteiligt. Ursprünglich sollte der Palast das Parlament beherbergen, doch dazu kam es nicht. Das Gebäude stand lange Zeit leer, brannte dann teilweise aus, wurde später als Nationalmuseum genutzt, war in den 70er und 80er Jahren auch der Sitz des Verteidigungsministeriums und wurde schließlich in den 90er Jahren während des Bürgerkriegs durch Artilleriebeschuss endgültig zur Ruine.

re/rb (dpa, afp, rtr)