1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Adler Mannheim melden sich zurück

Mannheim meldet sich eindrucksvoll zurück und schafft in der Finalserie der Deutschen Eishockey Liga den Ausgleich. Der sechsfache deutsche Meister feiert einen verdienten Sieg beim Titelverteidiger ERC Ingolstadt.

Mit viel Wut im Bauch haben sich die Adler Mannheim im Play-off-Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückgemeldet. Drei Tage nach der bitteren 1:6-Heimpleite siegte der Vorrundenerste im vierten Endspiel beim Titelverteidiger ERC Ingolstadt nach beeindruckender Leistungssteigerung mit 6:2 (2:1, 2:1, 2:0) und glich in der Best-of-seven-Serie zum 2:2 aus. Der sechsmalige Meister um den früheren NHL-Star Jochen Hecht spielte wie ausgewechselt und hat nun wieder gute Chancen auf den ersten Titelgewinn seit acht Jahren.

"Ingolstadt hatte nichts zu melden"

Martin Buchwieser mit seinem ersten Play-off-Tor (4.), Kurtis Foster (10.), Robert Raymond (25.), Christoph Ullmann (38.), Frank Mauer (45.) und Nikolai Goc (59.) trafen vor 4815 Zuschauern in der ausverkauften Saturn Arena für die Mannheimer. "Wir haben zum ersten Mal gezeigt, was wir spielen können", sagte Buchwieser bei ServusTV: "In den ersten drei Spielen ist bei uns nichts gelaufen. Jetzt hatte Ingolstadt nichts zu melden."

Die Mannheimer sind jetzt wieder voll im Titel-Rennen. Bitter für sie ist jedoch der wahrscheinliche Ausfall von Torjäger Mauer. Der WM-Kandidat verletzte sich im Schlussdrittel bei einem Check am Bein und kam nicht mehr zurück. "Wir haben zurecht verloren", sagte ERC-Kapitän Patrick Köppchen. "Dieses Mal haben sie uns ihr Spiel aufgedrückt und wir haben keine Antwort gefunden." Die fünfte Partie steigt am Sonntag in Mannheim.

tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt