1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Adenauer mit Zacken und Kanten"

Kein demokratischer Staatschef des 20. Jahrhunderts wurde nach 1945 häufiger auf Briefmarken abgebildet als Konrad Adenauer. Paul Wink von der Adenauer-Stiftung Berlin hat in über 30 Jahren rund 220 Adenauer-Briefmarken aus aller Welt zusammengetragen. "Es ist die größte Sammlung dieser Art in der Welt", sagt Wink. "Sie ist unverkäuflich."

Zu vielen der bunten Marken aus Afrika, Amerika, Asien und Europa gibt es Anekdoten und Geschichten. "Der Adenauer Boom auf Briefmarken setzte nach seinem Tod am 19. April 1967 ein", berichtet Wink. In der Folge erschienen Briefmerken, die Adenauer auch in Verbindung mit dem SPD Politiker Willy Brandt, den Sowjetführer Nikita Chruschtschow und US-Bürgerrechtler Martin Luther King brachte. Besonders gefragt waren und sind Briefmarken-Abbildungen, die Adenauer und Charles de Gaulle als die großen Europäer und Väter der europäischen Einigung würdigen. Zu den Kuriosa zählt eine Marke aus Paraguay vom April 1991 zur deutschen Wiedervereinigung, die Adenauer und seinen Dienst-Mercedes 300 zeigt.

  • Datum 03.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ieo
  • Datum 03.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ieo