1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Ackermann räumt Fehler in Finanzkrise ein

Ernüchterung am Deutschen Aktienmarkt. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann räumt Fehler ein, die Aktie seines Instituts rutscht ab. Und zieht Aktien anderer deutscher Kreditinstitute mit nach unten.

Deutsche Bank Chef Josef Ackermann (Foto:AP/Michael Probst)

Das Logo der Bank zeigt nach oben. Die Aktie aber sinkt.

"Auch die Deutsche Bank hat Fehler gemacht, auch in dieser Krise", hatte Ackermann in einer am Mittwochabend (19.09.2007) aufgezeichneten Fernsehsendung gesagt. Die Aussagen klängen etwas negativer als zuletzt, beurteilten die Börsianer. Der Konzernchef rechnet mit einer Belastung des Ergebnisses im dritten Quartal, weil Kreditversprechen für große Zukäufe im Umfang von 29 Milliarden Euro neu bewertet werden müssten.

Fensterputzer am GEbäude der Deutschen Bank ind Frankfurt (Foto: AP//Michael Probst)

Keine neuen Beschäftigten im Deutsche-Bank-Hochhaus in Frankfurt

Auch die geplante Aufstockung des Personals ist laut Ackermann gestoppt. Sein Haus habe geplant, die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 76.000 noch in diesem Jahr auf 80.000 aufzustocken. "Das werden wir wahrscheinlich jetzt nicht tun, weil die Märkte das so nicht hergeben", sagte der Manager. Weitere Gefahren für sein Unternehmen sehe er aber nicht, so Ackermann. Er glaube, dass jetzt insgesamt in der Branche alle größeren Risiken transparent gemacht worden seien.

Noch mehr Verluste

Zwar gibt es laut Ackermann noch Positionen, die am Ende des dritten Quartals zu Bewertungskorrekturen führen werden. Diese könnten aber aufgefangen werden. "Ich gehe davon aus, dass hier keine größeren Zeitbomben ticken", sagte der Deutsche-Bank-Chef. Er hoffe, dass sich die Märkte wieder normalisieren. Ackermann zeigte sich zuversichtlich, dass die Investoren bald wieder an die Kreditmärkte zurückkehrten.

Das zweitgrößte deutsche Bankhaus Commerzbank sieht sich trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten derweil unvermindert auf Wachstumskurs. Die Aktie des Unternehmens schnitt mit einem Verlust von 0,3 Prozent an der Börse auch verhältnismäßig gut ab. Andere Finanzwerte wie Hypo Real Estate (minus 1,83 Prozent) und Postbank (minus 1,3 Prozent) verloren wesentlich deutlicher. Viele Börsianer erwarten für morgen (21.09.07) noch größere Verluste. (mb)



Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema