1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Absturz des "blonden Engels": Real entlässt Schuster

Real Madrid hat seinen Trainer Bernd Schuster entlassen. Nachfolger des Deutschen wird der Spanier Juande Ramos, der zuletzt beim FC Sevilla und bei Tottenham Hotspur unter Vertrag gestanden hatte.

Der deutsche Trainer Bernd Schuster sitzt auf der Trainerbank von Real Madrid und schaut skeptisch auf den Platz. Quelle: dpa

Das Kapitel Real ist für Schuster beendet

Der Club zog die Konsequenz aus einer bisher enttäuschend verlaufenen Saison. Am Sonntag hatte Real gegen den FC Sevilla 3:4 verloren. In der Tabelle haben die Königlichen als Fünfter bereits einen Rückstand von neun Punkten auf Spitzenreiter FC Barcelona. Den Ausschlag für die Entlassung Schusters sollen aber nicht nur die schlechten Ergebnisse in den vergangenen Wochen gegeben haben, sondern auch umstrittene Äußerungen des deutschen Ex-Nationalspielers. So hatte Schuster gesagt, Real habe am kommenden Samstag beim FC Barcelona keine Chance und müsse sich darauf beschränken, einen "guten Eindruck" zu machen. Schuster war seit Sommer 2007 Trainer bei Real. Er hatte den glücklosen Italiener Fabio Capello abgelöst. Mit Schuster holte Real die spanische Meisterschaft und gewann den Supercup. Enttäuschend verliefen die Auftritte in der Championsleague. In der laufenden Saison hatte Madrid allerdings in der Königsklasse vorzeitig das Achtelfinalticket gelöst. 2007 war Bernd Schuster in Spanien noch zum Trainer des Jahres gewählt worden.

Als Spieler und Trainer in Spanien

Bei der Fußball-EM 1980 kommt Bernd Schuster im Spiel gegen die Niederlande (3:2) vor seinem Gegenspieler Willy van de Kerkhof zum Flanken. Quelle: dpa

Schuster zu seiner Glanzzeit

Als Spieler bestritt Schuster 21 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft und wurde mit ihr 1980 Europameister. In Spanien, wo sie ihn den "blonden Engel" nannten, spielte er für den FC Barcelona, Real und Atletico Madrid und wurde drei Mal spanischer Meister. Seine Trainerkarriere begann er 1997 in Köln, wo er zunächst die Fortuna und dann im folgenden Jahr den 1. FC Köln betreute. Weitere Stationen waren der spanische Zweitligist Xerez CD und der ukrainische Erstligist Schachtjor Donezk. 2000 kehrte Schuster nach Spanien zurück, wo er zunächst als Berater des FC Barcelona arbeitete und dann als Trainer über UD Levante und den FC Getafe schließlich zu Real Madrid kam. (sn)

Die Redaktion empfiehlt