1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Abstiegskandidaten unter sich

Nahezu die halbe Fußball-Bundesliga kämpft noch um den Klassenerhalt. Der dramatische Abstiegskampf steht auch zum Auftakt des 30. Spieltags im Blickpunkt - mit den Duellen Hertha gegen Freiburg und Mainz gegen Köln.

Fünf Spieltage vor Saisonschluss geht der Existenzkampf in der Fußball-Bundesliga in die heiße Phase. Einen Tag vor dem Titelduell zwischen Borussia Dortmund und Bayern München müssen fünf der acht bedrohten Teams an diesem Dienstag (10.04.2012) bereits wieder ran. Dabei sind gleich vier Abstiegskandidaten unter sich.

"Entscheidungsschlacht" in Berlin

Freiburgs Trainer Christian Streich steht aufgebracht an der Seitenlinie (Foto: dpa)

Freiburgs Coach Christian Streich

Hertha-Trainer Otto Rehhagel erwartet eine richtungsweisende Partie gegen den fünf Punkte besser platzierten SC Freiburg: "Das wird eine Entscheidungsschlacht." Nach dem 0:0 am vergangenen Wochenende bei Borussia Mönchengladbach schöpfen die Berliner wieder Hoffnung und können mit einem Sieg den Anschluss an die rettenden Plätze herstellen. "Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat", meinte Mittelfeldspieler Andreas Ottl. Die seit sechs Spielen unbesiegten Freiburger könnten sich mit einem weiteren Erfolg schon der größten Sorgen entledigen. "Wir wissen, was auf uns zukommt", sagte SC-Coach Christian Streich.

Rheinischer Abstiegsgipfel

Der Kölner Slawomir Peszko (Foto: Revierfoto)

Im Abseits: Slawomir Peszko

Der 1. FC Köln hat derzeit nicht nur mit der sportlichen Talfahrt zu kämpfen, sondern muss sich auch um interne Baustellen kümmern. Nach der Suspendierung von vier Profis in der vergangenen Woche wurde nun auch noch Slawomir Peszko aus dem Kader gestrichen. Der Pole verbrachte die Nacht nach dem 1:1 gegen Werder Bremen alkoholisiert in einer Ausnüchterungszelle der Polizei. Keine leichte Situation vor der Partie beim FSV Mainz 05. Lukas Podolski glaubt trotz der anhaltenden Unruhe und des Abrutschens auf den Relegationsrang 16 an den Klassenerhalt der Kölner. "Wir als Mannschaft sind stark genug, um da rauszukommen", sagte der Nationalspieler. Für das richtungsweisende Duell setzten die gleichfalls abstiegsbedrohten Mainzer ganz auf ihre Fans. "Köln soll merken, dass es an diesem Kampfabend gegen eine ganze Stadt spielt", forderte Manager Christian Heidel die volle Unterstützung der Anhänger.

Schwabenderby in Augsburg

Der FC Augsburg steht nach der 1:2-Niederlage beim FC Bayern München im Schwabenderby gegen den aufstrebenden VfB Stuttgart vor der nächsten schweren Bewährungsprobe. Der VfB hat sich mit einer Erfolgsserie von sieben Spielen ohne Niederlage bis auf Platz fünf vorgearbeitet und liegt im Kampf um die Europa-League-Plätze zwei Punkte vor der Konkurrenz. Dennoch sind die Stuttgarter gewarnt. "Augsburg kämpft ums Überleben, das wird kein leichtes Spiel", meinte VfB-Angreifer Vedad Ibisevic.

Gladbach auf Formsuche

Mönchengladbachs Marco Reus (Foto:AP/dapd)

Gladbach hofft auf Marco Reus

Im Kampf um die internationalen Plätze schwächelte Borussia Mönchengladbach zuletzt, der Tabellenvierte holte nur einen Sieg aus den vergangenen sieben Spielen. "Ich bin sicher, dass wir unsere Form wieder finden werden", sagte Borussias Stürmer Mike Hanke vor der Partie in Bremen. Offen ist noch der Einsatz von Marco Reus, der eine Oberschenkelprellung erlitten hat. Werder befindet sich nach vier sieglosen Spielen im Abwärtstrend und muss um den Europa-League-Platz bangen.

Gipfeltreffen am Mittwoch in Dortmund

Meister gegen Rekordmeister, Spitzenreiter gegen Tabellenzweiter - das Gipfeltreffen zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am Mittwoch (11.04.2012) zum Abschluss des 30. Spieltags hat seinen Namen verdient. Die Westfalen gewannen die letzten drei Duelle gegen die Bayern, andererseits haben die Münchner mit Trainer Jupp Heynckes noch nie in Dortmund verloren.

Verfolger Schalke 04 hofft auf eine Niederlage der Bayern und könnte so mit einem Erfolg beim 1. FC Nürnberg bis auf drei Punkte an die Münchner heranrücken. Im derzeitigen Fünfkampf um die Europaliga-Plätze hat Hannover 96 an Boden verloren, setzt gegen den Tabellennachbarn VfL Wolfsburg aber auf seine Heimstärke. Der Hamburger SV will bei 1899 Hoffenheim wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen. Das abgeschlagene Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern dürfte auch bei Bayer Leverkusen auf verlorenem Posten stehen.