1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Abschied von Heath Ledger soll im Stillen geschehen

Der Abschied von Hollywood-Schauspieler Heath Ledger soll nach dem Willen seiner Familie in kleinstem Kreis stattfinden. Eine Sprecherin des Künstlers, der am Dienstag tot gefundenen wurde, sagte laut US-Fernsehberichten, Einzelheiten zur Beerdigung würden den Medien nicht mitgeteilt. Die aus Australien stammende Familie wollte noch am Freitag (25.1.2008) in New York eintreffen und an einer privaten Zeremonie in dem Beerdigungsinstitut teilnehmen, in dem Ledger aufgebahrt war. Die Polizei hatte das Haus mit Barrieren gegen Schaulustige und Journalisten abgesperrt. Die Dreharbeiten zu Ledgers letztem Film "The Imaginarium of Doctor Parnassus" unter der Regie von Terry Gilliam wurden vorerst abgebrochen.

Der Schauspieler, bekannt durch seine Rolle als schwuler Cowboy in dem Oscar-prämierten Liebesdrama "Brokeback Mountain", war am Dienstag tot in seiner Wohnung in Manhattan gefunden worden. Er wurde 28 Jahre alt. Die Polizei schloss einen kriminellen Hintergrund aus. Konkrete Ergebnisse einer Autopsie wurden frühestens in einer Woche erwartet. Zunächst blieb auch unklar, ob Ledger in den USA oder in seiner australischen Heimat beerdigt werden sollte.