1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Abgeordnete stimmen sich auf Weihnachten ein

Es ist fast schon eine Tradition: Zum 9. Mal kamen Abgeordnete, Parlamentsmitarbeiter und Journalisten zum Adventssingen zusammen. Aber es gab auch ernste Töne.

Bundestagspräsident Lammert spricht vor dem Adventssingen (picture alliance/dpa/K Nietfeld)

Bundestagspräsident Lammert spricht vor dem Adventssingen

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat beim traditionellen Adventssingen der Bundestagsabgeordneten an die Situation in Syrien und in der Türkei erinnert. Die Bilder aus Aleppo seien niederschmetternd, sagte Lammert in der Halle des Paul-Löbe-Hauses in Berlin. Es sei erschütternd, was in der Stadt passiere. Die Weltgemeinschaft schaue dabei beinahe tatenlos zu. Auch was derzeit in der Türkei passiere, sei alles andere als weihnachtlich, so der CDU-Politiker.

Das Adventssingen fand zum neunten Mal statt. Rund 300 Sänger - Abgeordnete verschiedener Fraktionen, Mitarbeiter, Saaldiener und Journalisten - versammelten sich zu einer gemeinsamen Feier.

 

Ein beeindruckender Chor im Paul-Löbe-Haus (picture alliance/dpa/K. Nietfeld)

Ein beeindruckender Chor im Paul-Löbe-Haus

Solidarität mit Verfolgten der Türkei

Der Posaunenchor der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg begleitete die adventlichen und weihnachtlichen Lieder. Zudem überreichte eine Pfadfindergruppe das Friedenslicht aus Bethlehem an den Bundestag. Der Schauspieler Dieter Hallervorden verlas eine Solidaritätsadresse an die in der Türkei verfolgten und inhaftierten Abgeordneten, Künstler, Wissenschaftler und Journalisten.

Die Repräsentanten der beiden großen Kirchen in Berlin, Prälat Karl Jüsten und Prälat Martin Dutzmann, nahmen als Gäste an der Feier teil. Auch Jüsten nahm in seiner Ansprache Bezug auf die Situation in Syrien und in der Türkei. Er nannte den Krieg in Aleppo eine "zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit". Er appellierte an die Abgeordneten, alles zu tun, um einen Frieden in Syrien zu erreichen und die Menschenrechte in der Türkei zu stärken.

wl/se (kna)