1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Abgänge, Abrutsche und Aussichten

Italien führt nicht mehr die Weltrangliste an. Die Türken klagen. Österreich wird bestraft und Ronaldinho wird von einem Ex-Präsidenten umworben.

Der australische Fußballer Stan Lazaridis, Quelle: AP

Doping auch im Fußball

Der zweimalige WM-Champion Argentinien hat erstmals die Führung in der Weltrangliste des Fußball-Weltverbandes FIFA übernommen und somit Weltmeister Italien nach nur einem Monat an der Spitze abgelöst. Der deutsche Viertelfinal-Gegner der WM 2006 liegt nach seinem 1:0-Sieg gegen Frankreich mit 1616 Punkten vor der Squadra Azzurra (1592) und Rekord-Weltmeister Brasilien (1557), das zuvor 55 Monate Erster war. In der Top Ten gab es ansonsten keine Veränderungen, die deutsche Nationalmannschaft bleibt auf Plätz fünf (1390) hinter WM-Finalist Frankreich (1515).

ManU im Titelkampf ohne Silvestre

Tabellenführer Manchester United muss im Kampf um die englische Fußball-Meisterschaft auf den Franzosen Mikael Silvestre verzichten. Der Defensivspezialist wurde am Montag (12.3.07) an der Schulter operiert und fällt bis zum Saisonende aus. Silvestre hatte sich die Verletzung in der vergangenen Woche beim Champions-League-Spiel gegen den OSC Lille zugezogen.

Galatasaray Istanbul klagt

Der türkische Fußball-Traditionsklub Galatasaray Istanbul zieht vor den Obersten Sportgerichtshof (CAS). Die Türken wollen angeblich zehn Millionen Euro vom französischen Traditionsklub Olympique Marseille als Kompensation für den Wechsel von Frankreichs neuem Superstar Franck Ribery. Dieser war im Winter 2005 für fünf Millionen Euro zu Galatasaray gewechselt und im Sommer ablösefrei nach Marseille weiter gezogen. Hintergrund der Klage der Istanbuler könnte ein möglicher Wechsel Riberys nach dieser Saison sein. Unter anderem haben der deutsche Rekordmeister Bayern München und der spanische Rekordchampion Real Madrid ihr Interesse bekundet. Im Gespräch ist angeblich eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro.

Österreich: Sechs Punkte Strafe

Der Grazer AK aus der österreichischen Bundesliga ist mit dem sofortigen Abzug von sechs Punkten belegt worden. Damit wurde ein Urteil der Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA umgesetzt. Hintergrund ist die erfolgreiche Klage des ehemaligen GAK-Spielers Daniel Kimoni wegen offener Forderungen. Ein Anwalt des Vereins, der durch den Punktabzug in der Tabelle auf den letzten Platz abgerutscht ist, kündigte bereits an, gegen die Strafe "sämtliche rechtlichen Mittel ausschöpfen" zu wollen. "Als Mitglied der Fußball-Weltverbandes sind wir auf Grund der Satzungen verpflichtet, deren Entscheidungen umzusetzen. Inhalt und Hintergrund dieser Entscheidung liegen jedoch im Verantwortungsbereich der FIFA", sagte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl und fügte hinzu: "Eine Nichtbefolgung kann bis zum Ausschluss des betroffenen Verbandes aus sämtlichen FIFA-Wettbewerben führen."

AC Mailand will Ronaldinho

Ronaldinho inmitten zweier Spieler, Quelle: AP

Das Gerangel um Ronaldinho (Mitte) geht weiter

Der AC Mailand macht im Buhlen um den zweimaligen Weltfußballer Ronaldinho vom spanischen Meister FC Barcelona offenbar ernst. Der Bruder und Manager des brasilianischen Nationalspielers, Roberto Assis, hat Milan-Vizepräsident Adriano Galliani nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" getroffen und angeblich wegen eines Transfers des Weltmeisters von 2002 angefragt. "Es gibt gute Aussichten für Ronaldinho", zitierte das Blatt Milan-Präsident Silvio Berlusconi, der sich schon seit Monaten für einen Wechsel des 26-Jährigen nach Mailand bemüht. Ronaldinho spielt seit 2003 bei Barcelona. Sein Vertrag mit dem katalanischen Renommierklub, bei dem er schätzungsweise acht Millionen Euro pro Saison kassiert, läuft allerdings bis 2010.

Australien: Doping-Verdacht bei Nationalspieler

Der ehemalige australische Fußball-Nationalspieler Stan Lazaridis ist positiv auf ein Maskierungsmittel für Dopingsubstanzen getestet worden und steht unter Doping-Verdacht. Das gab sein Klub Perth Glory aus der A-League am Mittwoch bekannt. Der Test des 34-jährigen ehemaligen England-Leagionärs, der für Birmingham City und West Ham United gespielt hat, stammt vom vergangenen November. Bei der gefunden Substanz soll es sich um Finasteride handeln, das die Einnahme von Dopingmitteln verschleiern kann, aber auch in Haarwuchsmitteln. (kas)