1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

ABBA-Keyboarder und Produzent Benny Andersson wird 70

Er schrieb und produzierte den Song, mit dem ABBA den Eurovision Song Contest 1974 gewann und den internationalen Durchbruch schaffte: Waterloo. Wir sagen: Grattis på födelsedagen, Benny Andersson!

Er ist ein "B" des wohl berühmtesten Pop-Exports Schwedens. Benny Andersson blickt mit ABBA auf eine erfolgreiche musikalische Karriere zurück. Zusammen mit seinem Bandkollegen Björn Ulvaeus schrieb, komponierte und produzierte er den musikalischen Zeitgeist der 1970er-Jahre. An diesem Freitag (16.12.) feiert Göran Bror Benny Andersson seinen 70. Geburtstag.

Vom Teenie-Ideol zur ABBA-Legende

Abba in Brighton (picture-alliance/dpa)

Bild aus alten Tagen: ABBA vor ihrem internationalen Durchbruch mit "Waterloo".

Anderssons Liebe zur Musik geht bis in seine Kindheit zurück. Sein erstes Klavier bekam der Junge mit zehn Jahren, das Klavierspiel brachte er sich selbst bei. Als er mit 15 von der Schule abging, trat er in Jugendclubs auf. 1964 wurde er Mitglied der "Hep Stars". Ihnen verhalf er als Keyboarder und Teenie-Idol zum Durchbruch. Sie stieg zu einer der meistgefeierten Schwedischen Popbands der 1960er-Jahre auf.

Abba 1974 (picture-alliance/dpa)

Geschafft: Sieg beim ESC 1974 im englischen Seebad Brighton

Mit ABBA eroberte Benny Andersson auch die internationale Bühne. Der Sieg mit "Waterloo" beim Eurovision Song Contest in Großbritannien 1974 katapultierte die Band gleich in mehreren Ländern auf Platz eins der Single-Charts. Weitere Nummer 1-Hits folgten - "Mamma Mia", "Fernando" und "Dancing Queen" prägten den Soundtrack der 1970er-Jahre.

Auch im Privatleben war Andersson eng mit ABBA verbunden: Mehr als neun Jahre war er mit der ABBA-Sängerin Ani-Frid Lyngstad liiert, von 1978 bis 1981 auch verheiratet. Bald darauf trennten sich die beiden ABBA-Pärchen. Nach der Scheidung Anderssons und Lyngstads löste sich die Band 1982 ganz auf.

Mamma Mia, was für ein Tausendsassa

Abba 1977 (picture-alliance/dpa/C. Gus)

ABBA auf Deutschlandtournee 1977

Das Ende von ABBA bedeutete aber nicht das Ende des Erfolgs für Benny Andersson. Unter anderem zusammen mit Björn Ulvaeus schrieb er weiterhin Musik für verschiedene Bands sowie die Erfolgsmusicals "Chess" und "Mamma Mia". Als aktiver Musiker spielt er außerdem im neu gegründeten "Benny Andersson Orkester".

Abseits der Musik ging Filmfan Andersson auch unter die Produzenten: Auf der Berlinale 2015 stellte er den schwedischen Film "The Circle" (orig. "Cirkeln") nach Vorlage der schwedischen Roman-Trilogie "Engelsfors" von Sara Bergmark Elfgren und Mats Strandberg vor, der allerdings nur in schwedischen Kinos zu sehen war.

Neben dem Musik- und Filmgeschäft betreibt Benny Andersson seit 2003 mitten in der schwedischen Hauptstadt Stockholm sein eigenes Hotel "Rival".

Digitales ABBA-Comeback

Schweden Abba Museum (picture-alliance/dpa/N.Lorek)

Museumsreif: Die ABBA-Mitglieder als Wachsfiguren im ABBA-Museum in Stockholm

Obwohl alle ehemaligen ABBA-Mitglieder längst eigene Solo-Karrieren verfolgen und ein ABBA-Comeback ausschließen - anderslautende Gerüchte hielten sich hartnäckig. Im Oktober dann die Ankündigung einer Konzerttour. Einziger Dämpfer: ABBA kommen lediglich als digital erzeugte Avatare auf die Bühne. 

Seinen 70. Geburtstag feiert Benny Andersson wohl höchstens privat mit den ehemaligen Band-Mitgliedern. Voraussichtlich in seinem 72. Lebensjahr kehrt dann sein jüngeres, digitales Ich ab 2018 mit ABBA auf die Bühnen der Welt zurück.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema