1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Ab 2015: Crossmediale Volontariate bei Deutsche Welle und Deutschlandradio

Im Rahmen einer Kooperation arbeiten DW und Deutschlandradio bei der Ausbildung ihrer Volontärinnen und Volontäre erstmals zusammen. Ziel der Zusammenarbeit: die Kompetenzen der Nachwuchsjournalisten zu bündeln.

default

Auf technische Herausforderungen frühzeitig reagieren: DW-Volontäre sind gewappnet

Ab Sommer 2015 arbeiten Volontärinnen und Volontäre von Deutschlandradio für vier Wochen intensiv in den multimedial ausgerichteten Redaktionen der Deutschen Welle. Zudem sind Trainings an der DW Akademie geplant, die unter anderem Kenntnisse zu den Themen Video-Journalismus und Storytelling vertiefen sollen. Im Gegenzug erhalten DW-Volontäre Einblick in Arbeitsabläufe und journalistische Praxis der Politik- und Kulturredaktionen von Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen.

Deutschlandradio-Intendant Willi Steul begrüßt die Initiative beider Unternehmen: „Crossmediale Kompetenzen werden im Alltag eines Journalisten immer wichtiger. Die gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Welle ist ein wichtiger Schritt, unsere journalistische Ausbildung im Deutschlandradio zu optimieren.“

Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle, hebt darüber hinaus die möglichen Synergieeffekte bei der Ausbildung in beiden Unternehmen hervor: „Der Austausch auf Ausbildungsebene eröffnet unseren Volontärinnen und Volontären Chancen für gemeinsames Lernen und fördert das Verständnis für das andere Medium.“

Deutschlandradio vergibt jeweils zum 1. Januar, 1. April und zum 1. Juli journalistische Volontariate. Die 18-monatige Ausbildung erfolgt in den Redaktionen von Deutschlandfunk DRadio Wissen in Köln sowie bei Deutschlandradio Kultur in Berlin. Ergänzt wird die Ausbildung durch Stationen in Korrespondentenbüros, Nachrichtenagenturen und Zeitungen.

Die Deutsche Welle bietet ein neugestaltetes, crossmediales und bilinguales Volontariat an, das am 1. Mai 2015 beginnt. Die Ausbildung dauert 18 Monate – sechs Monate davon werden die Volontäre in intensiven Trainings auf die Arbeit in den Redaktionen vorbereitet. Das DW-Volontariat wird sich dabei weiterhin durch seine internationale Ausrichtung auszeichnen. Neben Stationen in den Fremdsprachen-Redaktionen der DW sammeln die Volontäre auch in den Korrespondentenbüros des deutschen Auslandssenders Erfahrungen.

12. Januar 2015
03/15