1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Luftfahrt

A380-Airbus muss in Kanada notlanden

Das größte Passagierflugzeug der Welt musste den Flug in die USA abbrechen. Der Grund: ein schwerer Triebwerkschaden an der Air-France-Maschine.

Airbus A380 (AP)

Ein A380 bei einer Flugschau

520 Menschen - Passagiere und Crew - sollte Flug AF066 von Paris nach Los Angeles bringen. Doch die Reise endete in Neufundland.

Wie ein Sprecher der Fluggesellschaft Air France mitteilte, war die Maschine über Grönland, als bei einem der vier Triebwerke ein schweres Problem auftrat. Die Crew habe daraufhin ein "Mayday", also einen Notruf, abgesetzt und sei zum Militärflughafen Goose Bay in Neufundland umgeleitet worden. Passagiere stellten auf Sozialen Medien Fotos und Videos von einem zerfetzten Triebwerk ein.

Die 496 Passagiere und 24 Crew-Mitglieder seien unverletzt aus dem doppelstöckigen Flugzeug gebracht worden, sagte der Sprecher weiter. 

Wie es zu dem Schaden kam ist noch unklar - dies solle nun untersucht werden, teilt die Fluggesellschaft mit. Air France hat insgesamt zehn Maschinen vom Typ A380, des größten Passagierflugzeugs der Welt.

cw/rb (dpa, afp)