1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

8. Spieltag: Hoffenheim glänzt, Hamburg bleibt Spitze

Auch nach dem 8. Spieltag heißt der Tabellenführer Hamburg. Im Nacken sitzt dem HSV die TSG Hoffenheim, die jetzt bester Bundesliga-Aufsteiger seit zehn Jahren ist. Bremen spielt 3:3 gegen Dortmund.

default

Gut drauf: Piotr Trochowski trifft für den HSV gegen Schalke

Bundesliga HSV - Schalke 04

Erster! Jarolim (HSV/rechts) ist vor Farfan (Schalke) am Ball

Nur eine starke Halbzeit reichte Hamburg nicht, um mit einem Sieg gegen Schalke den Vorsprung an der Tabellenspitze konstant zu halten. Die 1:0-Pausenführung war dahin, als die Gäste verbessert aus der Kabine kamen und dem HSV stärker paroli boten. Die logische Folge: Der alles in allem verdiente 1:1-Ausgleich.

Dem HSV reicht das 1:1 am Ende, um zum dritten Mal in Folge an der Tabellenspitze zu stehen. "Wir sind wieder an der Spitze der Bundesliga, das ist sehr erfreulich. Ich kann mit dem Punkt leben, aber sehr zufrieden sind wir glaube ich nicht", sagte HSV-Coach Martin Jol nach dem Remis.

Beinahe schon gewohnt turbulent und torreich ging es wieder in Bremen zu - 3:3 der Endstand gegen Dortmund. In der 90. Minute stand es noch 2:2. Doch dabei sollte es nicht bleiben: In der Nachspielzeit brachte zunächst Claudio Pizzaro die Bremer in Führung, ehe Mohamed Zidan dem BVB noch einen Punkt sicherte.

Hoffenheim - der beste Aufsteiger seit zehn Jahren

Schalke im Glück

Weiter obenauf: Hoffenheim-Coach Ralf Rangnick

Weiter für mächtig Furore sorgt Hoffenheim. In Hannover lag der Dorfclub schon mit 1:2 zurück, siegte am Ende aber 5:2. Das beeindruckte selbst Trainer Ralf Rangnick: "Wie die Jungs dann versucht haben, dieses Spiel wieder auf ihre Seite rüberzuziehen war toll. Fast jeder Angriff wurde eine Torchance und am Ende auch fast immer ein Tor. Wir sind natürlich hochzufrieden."

Weiterhin in zufriedene Gesichter blickt man auch in Leverkusen. Bayer überzeugte in dieser Saison einmal mehr und siegte verdient beim neuen Schlusslicht in Frankfurt mit 2:0.

Bayern bieten weiter nur Magerkost

Bayern Stürmer Miroslav Klose

Erlöste die Bayern: Stürmer Miroslav Klose

Nicht mehr als ihre Pflicht erledigten die Bayern. Der Rekordmeister siegte dank eines späten Treffers von Miroslav Klose 1:0 in Karlsruhe. Coach Jürgen Klinsmann war erleichtert: "Für uns war es einfach wichtig mit einem Dreier nach Hause zu fahren. Natürlich zehrt das an den Nerven, wenn man bis zum Schluss warten muss. Jetzt sind wir natürlich froh, dass wir gewonnen haben."

Weiter auf Kurs ist Aufsteiger Köln. Der FC feierte mit dem 1:0 gegen Cottbus den dritten Sieg in Folge. "Diese Cottbuser Mannschaft konnten wir in der Offensive total kontrollieren. Die Abwehr stand absolut sicher. Im Angriff sind wir etwas zu großzügig mit den Chancen umgegangen", war FC-Trainer Christoph Daum nicht restlos zufrieden.

Weiter auf Erfolgskurs ist auch Wolfsburg. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath ließ Bielefeld beim 4:1-Sieg keine Chancen. Wechselhaft ging es für Stuttgart weiter. Nach dem starken 4:1 gegen Bremen unterlag der VfB nun 1:2 bei der Berliner Hertha.

Meyer zurück in der Bundesliga

Hans Meyer beim 1. FC Nürnberg entlassen

Willkommen zurück! Hans Meyer ist wieder Trainer in Gladbach

Seine Niederlagenserie beendet hat Mönchengladbach. Die Borussia erkämpfte sich in Bochum ein 2:2. Für Sportdirektor und Interimscoach Christian Ziege war es die erste Partie auf der Trainerbank und zumindest als Chef zunächst einmal die letzte. Neuer Trainer wird ein alter Bekannter: Hans Meyer kehrt zurück. Meyer hatte die Borussen bereits von 1999 bis 2003 trainiert. Ziege wird sein Co-Trainer.



Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema