1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

51 Grad - Neuer Hitzerekord in Indien

Schon seit Tagen stöhnen viele Menschen im Norden Indiens über extreme Hitze. Jetzt ist das Thermometer in der Stadt Phalodi auf einen Rekordwert gestiegen: Es zeigte 51,0 Grad Celsius. Und Abkühlung ist nicht in Sicht.

Ein vertrocknetes Baumwollfeld in Indien (Foto: AP)

Ein vertrocknetes Baumwollfeld in Indien

Mit einer Temperatur von 51,0 Grad hat die nordindische Stadt Phalodi einen neuen landesweiten Hitzerekord aufgestellt. "In Phalodi gab es die höchste jemals im Land gemessene Temperatur", sagte B. P. Yadav, ein leitender Mitarbeiter der nationalen Wetterbehörde, der Nachrichtenagentur AFP. Die Stadt liegt im Wüstenstaat Rajasthan. Der alte Rekord lag bei 50,6 Grad, dieser Wert war 1956 in Alwar im gleichen Bundesstaat gemessen worden.

Für das Wochenende warnte das indische Wetteramt vor einer "schweren Hitzewelle" in weiten Teilen Nord- und Westindiens. Von einer Hitzewelle wird in Indien bei Temperaturen ab 45 Grad gesprochen oder wenn die Temperatur fünf Grad über der Durchschnittstemperatur der Vorjahre in einer Region liegt.

Hitze bleibt noch eine Woche

Im angrenzenden Bundesstaat Gujarat erreichten die Temperaturen mehr als 48 Grad, in der Hauptstadt Neu Delhi um die 45 Grad. Im Mai und Juni klettern die Temperaturen in Nordindien häufig über die 40-Grad-Marke. Dass 50 Grad oder mehr erreicht werden, kommt allerdings selten vor.

Chefmeteorologe LS Rahore vom nationalen Wetterdienst führt die Hitze auf die zunehmende Erderwärmung zurück. Die Hitze soll noch eine Woche anhalten. Im vergangenen Jahr waren bei einer schlimmen Hitzewelle in Indien mehr als 2000 Menschen ums Leben gekommen.

kle/sti (afp, ape, dpa)