1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

50 Jahre Farsi-Redaktion

Die Farsi-Redaktion der Deutschen Welle hat am 6. März 2012 ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. 1962 war Farsi als siebte Programmsprache seit Gründung des Auslandsrundfunks auf Sendung gegangen.

Grußworte des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke und des früheren Schah von Persien begleiteten den Programmstart vor 50 Jahren. Zunächst strahlte die DW ein halbstündiges Hörfunkangebot über Kurzwelle in den Iran aus. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 etablierte sich das Programm als Krisenradio. Wenige Jahre später ging die Farsi-Redaktion mit ihrem Internet-Angebot online.

Das Farsi-Angebot unter www.dw.de ist aktuell das meist genutzte Online-Angebot der DW. Dazu hat unter anderem ein Projekt beigetragen: die „Interaktive Plattform für den Iran“, die die Farsi-Seite mit Sozialen Netzen verlinkt. Das Angebot hat sich seit seinem Start im Mai 2010 zu einem wichtigen Faktor der innenpolitischen Diskussion im Iran entwickelt.

„Unser nächstes Ziel ist es, durch eine Erweiterung unseres Videoangebots noch multimedialer zu werden und so unsere Präsenz im Iran zu stärken", so Redaktionsleiter Jamsheed Farough. 

Mit Internet-, Audio- und Video-Angeboten und Social-Media-Aktivitäten erreicht die Farsi-Redaktion ein vorwiegend junges Publikum. Über zwei Drittel der Bevölkerung im Iran sind jünger als 30.

Immer wieder hat die Redaktion mit Internet-Sperren iranischer Behörden zu tun – zuletzt während der Parlamentswahlen am 4. März.

WWW-Links