1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

High Five

5 knallharte Sprüche, die sich wohl nur Karl Lagerfeld erlauben kann

Der Designer ist nicht nur für seine Mode bekannt, sondern auch für seine Lästereien. Seine Kommentare sind legendär - und bei manchen gefürchtet.

Kurze Hosen? Erniedrigend! Blumenmuster? Nur was für übergewichtige Muttis. Karl Lagerfeld ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Was der Modeschöpfer denkt, das bricht oft schonungslos aus ihm heraus und sorgt gerade deshalb für Erheiterung. Kleine Männer seien boshaft und nachtragend, das deutsche Model Heidi Klum kenne in Paris keiner, das sind noch harmlose Beispiele seiner Lästerattacken.

Gemein, aber witzig

Sein bissiges Wesen hat Lagerfeld wohl von seiner Mutter geerbt. Kaum ein Interview, in dem er sie nicht erwähnt, und dem Vernehmen nach stand sie ihrem Sohn in nichts nach. Ihre Erziehung war streng, die Kritik hart. Lagerfelds damals noch schwarze Haare sähen aus wie eine alte Kommode, Hüte würden ihm nicht stehen, auch sein Klavierspiel habe Mama Lagerfeld nicht gepasst. "Zeichne lieber, das macht weniger Lärm", soll sie ihm aufgetragen haben. Gemein sei sie gewesen, aber witzig, sagte der Modezar selbst.

Lagerfeld geht aber nicht nur mit anderen, sondern auch mit sich selbst hart ins Gericht. Oberflächlich und verschwenderisch sei er und noch immer der "dumme selbstgefällige Hamburger Junge". Wahrscheinlich nimmt ihm deshalb seine verbalen Rundumschläge keiner so richtig übel.  

Einige von Karl Lagerfelds provokantesten Sprüchen gibt es in unserem High-Five-Ranking.

Mehr High Five

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links