1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

High Five

5 Fakten über Boris Becker, die Sie bestimmt überraschen werden, auch wenn Sie glaubten, alles über ihn zu wissen

Sport-Ikone, Jet-Setter, Familienvater: Boris Becker wird 50. Den größten Teil seines Lebens stand er im Rampenlicht, doch zwischen Tennis-Court und Besenkammer gibt es ein paar Dinge, die kaum jemand über ihn weiß.

1985 gewann ein 17-jähriger Leimener völlig überraschend das Tennisturnier von Wimbledon gegen den haushohen Favoriten Kevin Curren. Ein Triumph, der Boris Becker auf einen Schlag weltberühmt machte. Als (bis heute) jüngster Wimbledon-Sieger ging er in die Turniergeschichte ein. Der damalige deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker war einer der ersten Gratulanten, und "Bobbeles" Gewinnerschläger ging später als Geschenk an Papst Johannes Paul II. In Deutschland löste Boris Becker eine wahre Tennis-Hysterie aus. Statt Fußball schaute man in den Achtzigern plötzlich French Open, und die Mitgliedschaften in den Tennisclubs überschritten die Millionengrenze, während Boris Becker in der Weltrangliste unaufhaltsam nach oben kletterte.

Sport und Skandale

Die Bilanz bis zum Karriereende 1999: 49 Turniergewinne im Einzel, 15 im Doppel, darunter eine olympische Goldmedaille. Zwar arbeitete er danach auch als Trainer für Novac Djokovic, doch macht Boris Becker in den letzten Jahren vor allem mit bunten Titelstorys auf sich aufmerksam, mit Besenkammeraffäre, einem unehelichen Kind und finanziellen Pleiten. Abseits der großen Skandale gibt es jedoch auch einige interessante Details aus dem Leben des Tennisstars, die kaum jemand weiß. Welche, das erfahren Sie in unserem High-Five-Ranking.

Mehr High Five

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links