1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

High Five

5 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie zum Oktoberfest gehen

Spezielle Dresscodes, spezielles Bier und eine spezielle Sprache: Auf der Wiesn gelten eigene Regeln. Wir klären auf, warum das Oktoberfest im September stattfindet und wieso Sie beim Wiesn-Bier vorsichtig sein sollten.

Kürzlich veröffentlichte das US-Konsulat in München einige nützliche Tipps zum Oktoberfest. Darunter findet sich neben Sicherheitshinweisen und Tipps zum Tanzen in den Festzelten (auf Bierbänken - ja, auf Tischen - nein) auch die deutliche Warnung: "Oktoberfest-Bier ist stärker, als Sie denken!"

Eine Maß - zehn Wodka

Durchschnittlich sechs Prozent Alkohol enthält ein Wiesn-Bier, das sind mindestens ein Prozent mehr als normales Bräu. Eine Maß - das ist ein Liter - Bier auf dem Oktoberfest enthält also durchschnittlich 60 Milliliter Alkohol. Das sei vergleichbar mit dem Konsum von vier amerikanischen Bieren, warnt das US-Konsulat. 60 Milliliter Alkohol - das sind immerhin zehn Wodka-Shots.

Erste Bierleiche nach drei Stunden

Selbst geübte Oktoberfest-Gänger unterschätzen manchmal die Wucht einer Maß. In diesem Jahr musste die erste Alkoholvergiftung drei Stunden nach dem Anstich des ersten Fasses medizinisch behandelt werden. Für Wiesn-Verhältnisse ist das übrigens spät ...

Warnung des US-Konsulats

Wer nicht mehr kann, der endet oft auf dem sogenannten "Kotzhügel" hinter den Festzelten, ein eigentlich idylischer kleiner Park, auf dem sich Jahr für Jahr die Bierleichen anhäufen. Und auch dieser Hügel wird in den Tipps des US-Konsulats erwähnt. "Schlafen Sie nicht in dem Park außerhalb des Oktoberfestes, Gauner und Taschendiebe halten immer nach ungeschützten 'Bierleichen' Ausschau." Bierleichen wurde übrigens wörtlich übersetzt, mit "beer corpses".

Was Sie noch wissen müssen, bevor Sie zum Oktoberfest reisen, das erfahren Sie in unserem High-Five-Ranking.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links