1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

High Five

5 alltägliche Dinge, von denen Sie wahrscheinlich nicht gedacht hätten, dass man daraus Schmuck machen kann

Schmuck aus Gold, Silber oder Platin? Langweilig, finden manche Designer, und verarbeiten ganz ungewöhnliche Materialien. So entstehen etwa Ohrhänger aus Beton, Armbänder aus Laminat oder Ringe aus ganzen Büchern.

Seit einiger Zeit geistert der Begriff "Statement-Schmuck" durch die Modemagazine. Gemeint ist damit nicht etwa das gute alte "Peace"-Zeichen um den Hals, ein Schmuckstück also mit politischer Aussage. Nein, eine Statement-Kette ist schlicht und einfach ein Schmuckstück, das an der Trägerin, oder auch dem Träger, ganz besonders auffällt. Meistens durch die Größe, oft durch die Farbe, manchmal auch durch das Material. Das Statement also: Schau mich an!

Der Schmuck des britischen Designers Jeremy May ist gleich in zweierlei Hinsicht ein Statement. Er ist nämlich hergestellt aus dutzenden, manchmal auch hunderten zusammengeklebter Buchseiten. Damit sind die Stücke nicht nur ziemlich auffällig, sondern sie verbergen auch Texte von Büchern; Statements, wenn man so will.

Das Lieblingsbuch ist immer dabei

Pro Buch entsteht in mühsamer Handarbeit ein Schmuckstück. Auf der ersten Buchseite markiert Jeremy May zunächst die Umrisse zum Beispiel eines Ringes. Anschließend schneidet er mit einem Skalpell Seite für Seite aus. Die Schnipsel stapelt der Designer sorgfältig übereinander, setzt mit etwas Buntpapier Akzente und verklebt sie anschließend in einem ausgetüftelten Verfahren miteinander. Wie genau, das hält er streng geheim. Schließlich habe er zwei Jahre für das perfekte Verfahren experimentiert, wie er sagt. Der Zettelballen wird schließlich geschliffen, gefeilt und lackiert, bis am Ende ein Schmuckstück entsteht, das nicht nur wasserfest ist, sondern sich auch fast ein wenig wie Holz anfühlt.

Jedes Stück ist ein Unikat, die Kunden aus aller Welt sind meist Bücherwürmer wie Jeremy May selbst. Viele entscheiden sich für ein Schmuckstück aus ihrem Lieblingsbuch. Daraufhin geht May auf die Jagd, in Antiquariaten und auf Flohmärkten sucht er nach alten, aber gut erhaltenen Exemplaren der Wunsch-Romane. Ausreichend dick müssen sie sein, damit auch genug Papiervolumen für die Klunker vorhanden ist. Und ist der Schmuck fertig, dienen diese Bücher am Ende auch als Schmuckkästchen.

Video ansehen 02:49

Ungewöhnliche Materialien für Schmuck

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema