1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

40 Jahre Elysée-Vertrag:

Deutsche Welle und Radio France Internationale als "Duo für Europa"

Auslandssender mit gemeinsamem CD-Projekt und umfangreichen Programmen zum historischen Jahrestag
Zum 40. Jahrestag der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags vom 22. Januar 1963 haben Deutsche Welle (DW) und Radio France Internationale (RFI) eine gemeinsame CD produziert. "Vierzig Jahre nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags sind unsere Häuser entschlossen, sich einer neuen Herausforderung zu stellen", so DW-Intendant Erik Bettermann und RFI-Generaldirektor Jean-Paul Cluzel - mit Blick auf die bevorstehende Erweiterung der Europäischen Union. "Wir werden ein Duo für Europa sein", bekräftigen die Chefs des deutschen bzw. französischen Auslandsrundfunks. Bettermann: "Die Deutsche Welle begleitet intensiv den Prozess der europäischen Einigung. Sie ist das einzige Medienunternehmen, das aus Deutschland - also aus der Mitte Europas - Informationen multimedial und vielsprachig weltweit verbreitet."


Für die CD wurden zwei facettenreiche Hörfunk-Magazine produziert - und zwar in Frankreich ein deutsches und in Deutschland ein französisches. Die CD wird im Rahmen der Feierstunde in Versailles am 22. Januar an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestags und alle Parlamentarier der französischen Nationalversammlung überreicht.
Mit zahlreichen Reportagen, Sondersendungen und Dossiers begleiten DW-TV, DW-RADIO und DW-WORLD.DE die Feierlichkeiten. So strahlt etwa DW-TV bereits am 15. Januar eine Schwerpunktausgabe des Magazins "Europa aktuell" aus. Die Sendung kommt direkt aus Paris und wird vor Ort in allen Sendesprachen des deutschen Auslandsfernsehens (Deutsch, Englisch und Spanisch) moderiert. Dokumentationen zur Geschichte des Elysée-Vertrags und Porträts von prominenten Deutschen und Franzosen, die im jeweiligen Nachbarland ihre Wahlheimat gefunden haben, gehören ebenso zum Programm von DW-TV in der Jubiläumswoche.

Das Deutsche Programm von DW-RADIO wird im Rahmen einer Frankreich-Woche umfassend an die historische deutsch-französische Versöhnung von 1963 erinnern. Die zentrale Frage hier: Was wissen Deutsche heute über Frankreich - und was wissen Franzosen über Deutschland? Ob Musik, Literatur oder Sprache, Politik, Wirtschaft oder Religion - DW-RADIO greift Gemeinsamkeiten und Eigenarten von Franzosen und Deutschen in vielen Themenfeldern auf.
DW-WORLD.DE ergänzt die Programme mit einem kompakten Dossier zum Thema: Hintergrundgeschichten, Chronologie und Analysen sind abrufbar und sollen helfen, die Frage zu beantworten, was der Elysée-Vertrag für die heutige Welt bedeutet. "Als Mittler im Dialog der Kulturen steht die Deutsche Welle in besonderer Weise für Verständigung - und das nun seit 50 Jahren", so der DW-Intendant unter Hinweis auf das Sendejubiläum des deutschen Auslandsrundfunks im Mai.


Im Vorfeld des historischen Jahrestages in Paris kündigte Bettermann außerdem an, die Deutsche Welle wolle im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit mit Frankreich neue Wege gehen. Die Idee einer deutsch-französischen UKW-Frequenz in Paris stehe im Mittelpunkt der Überlegungen.
13. Januar 2003
012/03