1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

4. Spieltag: Hannover weiß doch noch, wo das Tor steht

Viele Tore bei den Sonntagspartien. Bochum setzt sich im Kellerduell gegen Bielefeld durch. Das bislang torlose Hannover 96 lässt mit einem Kantersieg über Mönchengladbach den Knoten platzen.

Hannovers Trainer Dieter Hecking vor der Bank

Erster Sieg im vierten Spiel für Hannovers Trainer Dieter Hecking

Der Knoten ist geplatzt! Genau 302 Minuten hat es gedauert, bis Hannover 96 endlich das erste Tor dieser Saison erzielt hat. Gegen Aufsteiger Mönchengladbach kamen die Roten zu einem deutlichen 5:1-Sieg. In der 32. Spielminute erlöste der Ungar Szabolcs Huszti die Hannoveraner Fans mit seinem 1:0, nachdem er kurz vorher noch einen Elfmeter verschossen hatte. Hannover kletterte auf Platz 12.

"Wir waren einfach heiß drauf, dass wir den Dreier machen", sagte Trainer Dieter Hecking. "Mit dem verschossenen Elfmeter, ich glaube, da hat die Mannschaft noch mal gesagt: ‚Das gibt es doch gar nicht, dass der auch nicht reingeht. Jetzt legen wir noch eine Schippe drauf‘ und hat sich dann auch belohnt."

Enttäuscht waren dagegen die Gladbacher. Erneut blieben sie auswärts ohne Punkt und stehen nun auf dem 15. Tabellenplatz. "Wir müssen lernen aus jedem Spiel und heute extrem bei der Umschaltbewegung und dem Defensivverhalten, weil da lag das Problem", analysierte Borussen-Trainer Jos Luhukay. "Ich glaube auch in der zweiten Halbzeit haben wir gute Szenen im Spiel nach vorne gehabt, aber nach hinten war es pfui."

VfL gewint Kellerduell

Marc Pfertzel (rechts) jubelt über sein Tor zum 2:0 für Bochum.

Marc Pfertzel (rechts) jubelt über sein Tor zum 2:0 für Bochum.

Wer gewinnt kann durchatmen, wer verliert rutscht tief in die Niederungen der Tabelle, soviel stand vor dem zweiten Sonntagsspiel Bochum gegen Bielefeld fest. Besser mit dem Druck kamen die Bochumer zurecht. Sie gewannen mit 2:0 und liegen als Elfter nun zunächst einmal im Mittelfeld der Tabelle.

VfL-Trainer Marcel Koller war froh über den ersten Saisonsieg seiner Mannschaft:"Wir sind erleichtert, aber das heißt ja nicht, dass wir den Betrieb wieder einstellen können. Also wir müssen weiter dran arbeiten. Das nächste Spiel in Cottbus wird auch ein extrem schwieriges Spiel. Gucken, dass wir da Punkte gewinnen."

Für Bielefeld bleiben auch nach vier Spielen nur zwei Punkte auf der Habenseite stehen. Tabellenplatz 17. "Ich denke, es waren vermeidbare Fehler bei den Toren", sagte Trainer Michael Frontzeck. "Das sind Fehler, die passieren, mit denen müssen wir leben, aber hintenraus denke ich, hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt."

Packendes Ruhrderby, Spielabsage in Frankfurt

Dortmunds Alexander Frei jubelt über seinen späten Ausgleich.

Dortmunds Alexander Frei jubelt über seinen späten Ausgleich.

Im Spitzenspiel des Samstags, dem Ruhrderby, trennten sich Borussia Dortmund und Schalke 04 3:3 unentschieden. Kurios dabei: Schalke hatte auswärts schon 3:0 geführt und wurde erst in der 89. Minute durch einen umstrittenen Handelfmeter noch um den Sieg gebracht.

Neuer Tabellenführer ist der Hamburger SV, der sich mit 3:2 gegen Leverkusen durchsetzte. Bayern München folgt nach einem klaren 3:0-Erfolg in Köln auf Rang zwei. Dritter ist Schalke, vierter Dortmund. Die Stuttgarter auf fünf trennten sich torlos von Hoffenheim.

Ebenfalls unentschieden mit 2:2 endete die Partie Hertha BSC Berlin gegen Wolfsburg, die in der Tabelle auf den Plätzen zehn und acht blieben. Bremen – jetzt Neunter – schoss sich mit einem 3:0 gegen Schlusslicht Cottbus etwas aus der Krise.

Gar keinen Fußball sahen die Zuschauer am Freitag in Frankfurt. Das Spiel gegen Karlsruhe musste kurzfristig abgesagt werden. Nach einem Madonna-Konzert musste der Rasen ausgetauscht werden, war aber noch nicht ausreichend festgewachsen.

Audio und Video zum Thema