1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

4. Spieltag: Bayern erreicht Unentschieden in Florenz

Tim Borowski hat für Bayern München das Tor zum Achtelfinale der Champions League weit aufgestoßen. Durch seinen Treffer erreichte der deutsche Meister trotz unbefriedigender Leistung ein 1:1 beim AC Florenz.

Ein skeptischer Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann (Mitte)

Ein skeptischer Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann (Mitte)

Es war kein gutes Spiel des FC Bayern München, obwohl der deutsche Rekordmeister konzentriert begann. Doch schon in der 11. Minute kam der Rückschlag. Der Rumäne Adrian Mutu erzielte unbedrängt und unhaltbar für Torhüter Michael Rensing die Führung für den Ex-Club von Luca Toni, der verletzungsbedingt fehlte.

ap

Der Florentiner Adrian Mutu jubelt über seinen Treffer zum 1:0

Für ihn war Lukas Podolski im Team, der sich bis zum Winter Gedanken über seine Zukunft machen will. Aber der Nationalspieler agierte in der 1. Halbzeit ebenso unglücklich wie Sturmkollege Moroslav Klose. Und immer wieder wurden die Bayern vom zweimaligen italienische Meister ausgekontert. Erst nach einer halben Stunde machten die Bayern vor allem durch Spielmacher Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger mehr Druck und kamen vor 39.000 Zuschauern zu ersten Chancen. In der 42. Minute traf Schweinsteiger nur das Außennetz.

Glücklicher Ausgleich

Auch nach dem Seitenwechsel agierte das Team von Trainer Jürgen Klinsmann zunächst ohne Schwung und Leidenschaft. Und es dauerte lange bis zur nächsten Chance. Die nutzte überraschend Mittelfeldspieler Tim Borowski in der 78. Minute zum 1:1-Ausgleich, wenn auch schmeichelhaft und aus abseitsverdächtiger Position. Knapp zwei Minuten später vergab Miroslav Klose sogar die große Möglichkeit zur Führung.

ap

Lyons Ederson (li.) und der Rumäne Ogararu kämpfen um den Ball.

Und in der Schlußminute hatte dann noch Toni Kroos den Siegtreffer für die Münchner auf dem Fuß. Im zweiten Spiel der Vorrundengruppe F setzte sich Olympique Lyon gegen Steaua Bukarest mit 2:0 durch und übernahm mit acht Punkten auch die Tabellenführung vor den punktgleichen Bayern. Florenz hat als 3. drei Punkte, Bukarest hat als Schlußlicht einen Punkt.

Real mit 0:2-Pleite gegen Juve

Nach einer herben Enttäuschung müssen der spanische Meister Real Madrid

ap

Molinaro (li.) hat hier das Nachsehen gegen den "Königlichen" Drenthe

und Trainer Bernd Schuster um das Weiterkommen zittern. Die Königlichen verloren durch den Doppelpack von Alessandro del Piero 0:2 gegen den italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Während Juve an der Spitze der Gruppe H das Achtelfinale vor Augen hat, sitzt Real nun Zenit St. Petersburg im Nacken. Der UEFA-Cup-Sieger gewann 2:0 bei Bate Borissow aus Weißrussland.

ManU und Arsenal jeweils nur Remis

Den vorzeitigen Einzug in das Achtelfinale verpasste Manchester United durch ein 1:1 bei Celtic Glasgow. Die Red Devils bleiben in der Gruppe E weiter vor dem punktgleichen FC Villarreal, der bei Aalborg BK nicht über ein 2:2 hinaus kam. Der zur Zeit in der Premier League arg gebeutelte FC Arsenal kam gegen Fenerbahce Istanbul nicht über ein 0:0 hinaus, liegt an der Spitze der Gruppe H aber weiter vor dem FC Porto, der 2:1 bei Dynamo Kiew gewann.

Debakel für Werder

dpa

Ist die Zeit für Werder-Coach Schaaf bereits abgelaufen?

Bereits am Dienstag hatte sich Werder Bremen in der Champions-League blamiert. Der Vizemeister ging gegen Panathinaikos Athen mit 0.3 (0:0) unter und fiel auf den letzten Gruppenplatz hinter Inter Mailand, Anorthosis Famagusta und Athen zurück. Nun bei Siegen in den letzen beiden Partien auf Zypern und gegen Mailand könnte die nächste Runde noch erreicht werden.

Bundesliga-Quartett im UEFA-Cup

Im UEFA-Cup sind an diesem Donnerstag gleich vier Bundesligisten gefordert. Während der VfL Wolfsburg seine Premiere in der Gruppenphase gegen den niederländischen Ehrendivisionär SC Heerenveen feiert,

Trainer Felix Magath Bundesliga

Trainer Magaths "Wölfe" vor der Premiere

sind Hertha BSC Berlin und der VfB Stuttgart bereits zu Erfolgen verpflichtet. Für die Schwaben steht gegen den serbischen Tabellenführer Partizan Belgrad eine Partie mit Endspielcharakter an. Denn die Elf von Trainer Armin Veh hatte vor zwei Wochen 0:2 beim FC Sevilla verloren. Und die Berliner dürfen sich nach dem 1:1 gegen Benfica Lissabon nun beim ukrainischen Tabellen-Zweiten Metalist Charkow ebenfalls keine Niederlage erlauben. Der FC Schalke 04 kann hingegen mit einem Sieg bei Racing Santander, dem 15. der Primera Division, das Tor zur K.o.-Runde schon weit aufstoßen. Die Königsblauen hatten im ersten Spiel mit 3:1 über Paris St. Germain triumphiert. Spielfrei hat der Hamburger SV.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema