1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

380.000 Pfund für Lennon-Gitarre

In London wurde nun eine Gretsch-Gitarre von John Lennon versteigert. Der Beatles-Gitarrist hatte das Instrument Mitte der 1960er Jahre gespielt. Der Erlös blieb deutlich unter den Erwartungen.

Nur selten werden Orginalgitarren der Beatles öffentlich versteigert. Nun ist eines der wertvollen Instrumente von John Lennon unter den Hammer gekommen. Für 380.000 Pfund (rund 480.000 Euro) wechselte die Gretsch 6120 Gitarre ihren Besitzer. Lennon soll mit der Gitarre 1966 die Beatles-Single "Paperback Writer" in den legendären Abbey Road-Studios in London aufgenommen haben. Ein Jahr später schenkte er das Instrument seinem Cousin David Birch, der es nun über das Auktionshaus Tracksauctions.com versteigern ließ. Zuvor hatte er es an Beatles-Ausstellungen in Liverpool und Ohio verliehen.

London - John Lennon´s Gitarre wurde versteigert

John Lennons Gretsch 6120 wurde versteigert

Ergebnis unter den Erwartungen

Mit 380.000 Pfund ist die Auktion unter dem erwarteten Schätzpreis geblieben. Tracksauctions.com hatte mit 400.000 bis 600.000 Pfund gerechnet. Neben der Gretsch 6120 wurden auch Teile einer weiteren Gitarre Lennons versteigert. Die sechs Stimmwirbel und das Schlagbrett einer Rickenbacker-Gitarre wurden für 22.000 Pfund versteigert. Lennon hatte dieses Instrument von 1960 bis 1964 gespielt. Die Beatles lösten sich 1970 auf. Mit über 600 Millionen verkauften Tonträgern sind sie eine der erfolgreichsten Musikgruppen der Musikgeschichte. John Lennon wurde am 8. Dezember 1980 vor seinem Wohnhaus in New York erschossen.

hjh (dpa/tracksauctions.com)

Die Redaktion empfiehlt