30 Jahre ″Starlight Express″ mit großer Gala | Kultur | DW | 12.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Erfolgs-Musical

30 Jahre "Starlight Express" mit großer Gala

Zum 30. Jahrestag der deutschen Uraufführung des beliebten Musicals findet am Dienstag (12. Juni) in Bochum eine große Gala statt. Auch Komponist Andrew Lloyd Webber wird zu der Feier erwartet.

Rusty, Pearl, Electra, Greaseball… seit 30 Jahren unterhalten die Fantasiefiguren aus dem Musical "Starlight Express" deutsche und internationale Zuschauer in Bochum. Sie machen das Stück über eine Weltmeisterschaft konkurrierender Dampfloks zu dem am längsten laufenden Musical Europas.

Das eigens für die Show errichtete "Starlight Express Theater" wurde den Bedürfnissen des Stücks perfekt angepasst. Von Anfang an gab es Lasereffekte und Rollschuhbahnen, die direkt durch die Zuschauerränge verlaufen. Herzstück ist eine schwenkbare Brücke, die die Bühne auf drei Ebenen bespielbar macht.

Musical-Superstar Andrew Lloyd Webber wird erwartet

Andrew Lloyd Webber, der britische Komponist des Stücks, wird laut Veranstaltern auf der Party anwesend sein. Webber ist der wohl bekannteste Musical-Komponist der Welt. Der Oscar-, Golden-Globe- und Grammy-Preisträger schrieb unter anderem die Musik zu "Jesus Christ Superstar", "Phantom der Oper", "Cats" und "Evita". Zuletzt wurde der 70-Jährige am vergangenen Sonntag (10.06.2018) in New York für sein Lebenswerk mit einem Tony Award geehrt. Texter von "Starlight Express" ist Webbers Landsmann Richard Stilgoe (u.a. "Das Phantom der Oper"). Er schrieb "Starlight Express" basierend auf der Kinderbuchreihe "The Railway Series" von Wilbert Vere Awdry und der Geschichte "The Little Engine That Could" von Watty Piper.

Der Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber 2018 in New York (picture alliance/newscom/D. Van Tine)

Der Komponist des "Starlight Express" und vieler weiterer Erfolgs-Musicals: Sir Andrew Lloyd Webber, hier im Rahmen der Grammy-Verleihung in New York 2018

Dem Zeitgeist angepasst

Über die Jahre wurde "Starlight Express" immer wieder dem Zeitgeist angepasst und überarbeitet. Figuren wurden ausgetauscht, Songs geändert, gekürzt oder hinzugefügt. Zum Jubiläum gab es jetzt eine erneute gründliche Überarbeitung durch die Musical-Macher um Webber. Ein Grund dafür war, die Rolle der Frauen zu stärken. So wird zum Beispiel die Rolle des "Papa" durch eine "Mama" ersetzt. Die Veranstaltungsfirma Mehr! Entertainment investierte zudem 4,5 Millionen Euro in ein neues Licht- und Soundsystem.

Die Bühne im Starlight Express Theater in Bochum (picture-alliance/dpa/C. Seidel)

Die Bühne im "Starlight Express Theater" in Bochum

"Starlight Express", das 1984 in London seine Welturaufführung hatte, wurde in Bochum bislang fast 11.700 Mal vor insgesamt mehr als 16,5 Millionen Zuschauern aufgeführt.

pj/nf (dpa, starlight-express.de)

Die Redaktion empfiehlt