1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

29.11.2016 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:44

Nachrichten von Dienstag, 29. November 2016 – langsam gesprochen als MP3

Flugzeug mit brasilianischem Fußballteam in Kolumbien abgestürzt:

Ein aus Brasilien kommendes Flugzeug mit 81 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Wie die Behörden des kolumbianischen Departements Antioquia mitteilten, konnten Rettungsmannschaften bislang sechs verletzte Insassen der Maschine bergen. Über mögliche Todesopfer liegen noch keine Angaben vor. Die Maschine sei bei dem Berg El Gordo vom Radar verschwunden, hieß es weiter. Die verunglückte Maschine gehört nach kolumbianischen Angaben der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia. Wie der Flughafen in Medellín weiter mitteilte, befanden sich neun Besatzungsmitglieder und 72 Passagiere an Bord, unter ihnen die Fußballmannschaft des brasilianischen Erstligisten Chapecoense. Das Team sollte am Mittwoch gegen Atlético Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups bestreiten.

 

Medien: Unternehmer Moïse gewinnt Präsidentenwahl in Haiti:

Bei der Präsidentenwahl in Haiti zeichnet sich nach Medienberichten ein Sieg des Agrarunternehmers Jovenel Moïse ab. Der 48-Jährige habe nach vorläufigen Ergebnissen bereits in der ersten Runde mit knapp 56 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit erreicht, meldete die Nachrichtenagentur HPN unter Berufung auf die Wahlkommission. Moïse hatte bereits bei der wegen Manipulationsvorwürfen annullierten Wahl 2015 das beste Ergebnis erzielt. Der verarmte Karibikstaat Haiti leidet unter einer politischen Dauerkrise. Vor sechs Wochen verwüstete der Wirbelsturm "Matthew" große Teile des Landes.

 

Südkoreas Präsidentin zum Rücktritt bereit:

Südkoreas politisch angeschlagene Präsidentin Park Geun Hye ist zum Rücktritt von ihrem Amt bereit. Sobald das Parlament Schritte für eine Machtübergabe vorlege, die die Gefahr eines Machtvakuums und eines Regierungschaos möglichst klein hielten, werde sie zurücktreten, sagte Park in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache. Parks langjährige Freundin Choi Soon Sil soll ihre Beziehungen zur Staatschefin genutzt haben, um Millionenspenden für Stiftungen einzutreiben und sich dabei persönlich zu bereichern. Einer aktuellen Umfrage zufolge fordern neun von zehn Südkoreanern Parks Rücktritt. Erst am Samstag hatten erneut hunderttausende Menschen gegen die Präsidentin demonstriert.

 

Lufthansa zieht Beschwerde zurück - Piloten streiken weiter:

Die Piloten der Lufthansa dürfen ihren Streik wie geplant an diesem Dienstag und Mittwoch fortsetzen. Die Fluggesellschaft zog eine Beschwerde gegen die Entscheidung des Arbeitsgerichts München zurück. Das Gericht hatte in erster Instanz einen Eilantrag des Unternehmens gegen den Streik abgewiesen. Wegen des Ausstands sollen nach Angaben der Lufthansa an beiden Tagen insgesamt 1700 Flüge ausfallen. Am Dienstag sind nur Kurzstrecken, am Mittwoch auch Mittel- und Langstrecken betroffen. - Die Vereinigung Cockpit verlangt in dem Tarifkonflikt Gehaltserhöhungen von 3,7 Prozent einschließlich Nachzahlungen für vier Jahre.

 

Telekom will Probleme mit Routern am Dienstag komplett beheben:

Die Deutsche Telekom will die Störungen bei ihren Routern an diesem Dienstag vollständig ausräumen. Die Zahl der akut betroffenen Router sei von 900.000 deutlich zurückgegangen. Das Unternehmen gehe davon aus, dass es keine Probleme mehr geben werde, sagte ein Telekomsprecher. Die am Montag aufgespielte Filtersoftware habe funktioniert. Nach Erkenntnissen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sind die Ausfälle auf eine weltweite Hacker-Attacke auf Router zurückzuführen.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema