1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

28.09.2012 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Freitag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

***

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung die internationale Gemeinschaft aufgefordert, dem Iran klare Grenzen aufzuzeigen. Es müsse eine "rote Linie" gegen das iranische Atomprogramm geben, forderte Netanjahu. Sollte der Iran diese Linie überschreiten, würde dies automatisch einen Militärschlag gegen die Atomanlagen des Landes zur Folge haben. Die Zeit, eine atomare Bewaffnung des Iran zu verhindern, werde knapp. Netanjahu betonte, alle Verhandlungen und Sanktionen hätten bislang nichts gebracht. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas forderte in seiner Rede eine Aufwertung der Palästinenser bei den Vereinten Nationen. Er wolle innerhalb eines Jahres bei den UN eine Anerkennung der Palästinenser als "Nichtmitgliedsstaat" beantragen.

***

Der mutmaßliche Produzent des islamfeindlichen Schmähvideos "Die Unschuld der Muslime" muss wegen mehrerer Verstöße gegen Bewährungsauflagen ins Gefängnis. Eine Richterin im US-Bundesstaat Kalifornien ordnete Haft gegen den 55-jährigen Nakoula Basseley Nakoula an. Zudem bestehe Fluchtgefahr, teilte US-Bundesrichterin Suzanne Segal mit. Eine Freilassung gegen Kaution wurde ausgeschlossen. In der islamischen Welt hatte der Film, in dem der Prophet Mohammed verunglimpft wird, tagelange teils gewaltsame Ausschreitungen ausgelöst. Der 55-Jährige war untergetaucht, als er als mutmaßliche Schlüsselfigur hinter dem umstrittenen Film identifiziert worden war. Der in den USA lebende koptische Christ aus Ägypten wurde wegen Bankbetrugs im Jahr 2010 zu einer Haftstrafe von 21 Monaten verurteilt, aber nach einem Jahr unter Auflagen entlassen.

***

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Altkanzler Helmut Kohl Hochachtung für seine Verdienste um die deutsche Einheit und das Zusammenwachsen Europas gezollt. Bei einem Festakt mit rund 700 geladenen Gästen in Berlin sagte die CDU-Vorsitzende, die Feier sei eine Verbeugung vor Kohls Lebenswerk. Er habe ein Stück deutscher und europäischer Geschichte geschrieben. Früher als andere habe Kohl in den Wendejahren die Zeichen der Zeit erkannt und die deutsche Einigung vorangetrieben, sagte Merkel. Sie hob insbesondere hervor, dass Kohl es verstanden habe, das Vertrauen seiner internationalen Partner zu gewinnen. Der 82-jährige Altkanzler warb in einer kurzen Ansprache für ein weiteres Zusammenwachsen Europas. Anlass der Feier war Kohls erste Wahl zum Regierungschef am 1. Oktober vor 30 Jahren. Insgesamt war der CDU-Politiker 16 Jahre Bundeskanzler.

***

In Italien wollen die Staatsbediensteten mit einem massiven Streik an diesem Freitag gegen geplante Kürzungen in der öffentlichen Verwaltung demonstrieren. Die Regierung von Ministerpräsident Mario Monti will bis 2014 rund 26 Milliarden Euro im öffentlichen Dienst einsparen, um die Schuldenlast des Landes zu reduzieren. Die geplanten Sparmaßnahmen im öffentlichen Sektor sollen für eine schlankere und effizientere Verwaltung sorgen. Die Zahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst soll um zehn Prozent schrumpfen, auf der Führungsebene sogar um 20 Prozent.

***

Im Kampf gegen die Schuldenkrise hat die spanische Regierung für 2013 ihre bisher einschneidendsten Kürzungen sowie neue Sparmaßnahmen angekündigt. Der Haushaltsentwurf sehe im kommenden Jahr Einsparungen von 40 Milliarden Euro vor, sagte Finanzminister Cristóbal Montoro in Madrid. Die einzelnen Ministerien müssten im Schnitt knapp neun Prozent einsparen. Bei den Ausgaben werde in allen Bereichen der Rotstift angesetzt mit Ausnahme der Renten, der Stipendien und des Schuldendiensts. Das Land leidet nicht nur unter der Schuldenlast, sondern auch unter einer Rekordarbeitslosigkeit von rund 25 Prozent. Die Wirtschaft steckt in der Rezession.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema