1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

28.04.2016 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:32

Nachrichten von Donnerstag, 28. April 2016 – langsam gesprochen als MP3

Voraussichtlich entscheidende Phase im Tarifstreit für den öffentlichen Dienst:

Nach den massiven Warnstreiks zu Wochenbeginn gehen die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in ihre voraussichtlich entscheidende Phase. Gewerkschaften und Arbeitgeber von Bund und Kommunen treffen in Potsdam zusammen. Die Verhandlungen sind bis Freitag angesetzt, können sich aber auch bis ins Wochenende hinziehen. Die Gewerkschaften fordern Einkommensverbesserungen von sechs Prozent, die Arbeitgeber haben drei Prozent für zwei Jahre angeboten.

De Mistura ruft USA und Russland zu neuer Syrien-Initiative auf :

Angesichts der Gefahr eines völligen Zusammenbruchs der Waffenruhe in Syrien hat der UN-Sonderbeauftragte Staffan de Mistura die USA und Russland zu einer neuen gemeinsamen Friedensinitiative auf höchster Ebene aufgerufen. Erst wenn die seit Tagen anhaltenden Angriffe in Aleppo und anderen Orten aufhören, sehe er die Möglichkeit, einen Termin für die Fortsetzung der Syrien-Friedensgespräche in Genf anzusetzen, sagte De Mistura. Der UN-Beauftragte teilte mit, bei der am Mittwoch planmäßig abgeschlossenen dritten Gesprächsrunde seien zumindest einige gemeinsame Ansätze von Regierung und Opposition für einen politischen Übergangsprozess erkennbar gewesen.

Tödlicher Streit um Lohn für Schlepper in Libyen:

In Libyen sind bei einem Streit zwischen Schleppern und illegal eingereisten Ägyptern fast zwanzig Menschen getötet worden. Bei der Auseinandersetzung in der Stadt Bani Walid - etwa 150 Kilometer südöstlich von Tripolis - sei es um die Bezahlung der Menschenhändler gegangen, heißt es in Agenturberichten unter Berufung auf den Stadtrat. Demzufolge kamen drei der Schlepper und 16 Ägypter ums Leben. Der UN-Beauftragte für Libyen, Martin Kobler, verurteilte die Vorkommnisse.

Clinton-Rivale Sanders entlässt Hunderte Wahlkampfhelfer:

Der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat die Entlassung von Hunderten Wahlkampfhelfern angekündigt. Er wolle sich ganz auf die Vorwahl in Kalifornien Anfang Juni konzentrieren, sagte Sanders der "New York Times". Daher benötige er in den anderen Bundesstaaten keine Mitarbeiter mehr. Er wolle aber nicht aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur aussteigen. Sanders liegt klar hinter seiner Rivalin Hillary Clinton. Der Ex-Außenministerin ist die Kandidatur bei der Präsidentenwahl im November kaum noch zu nehmen.

Polizei in New York geht gegen Gangs vor :

In New York hat die Polizei zahlreiche Mitglieder rivalisierender Banden festgenommen. Die Behörde sprach von der größten Verhaftungswelle wegen Bandenkriminalität in der Geschichte der Ostküstenmetropole. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, in den vergangenen Tagen seien etwa 120 Mitglieder und Unterstützer der beiden Gangs mit den Namen "2FlyYGz" und "Big Money Bosses" unter anderem wegen Drogenhandels, Betrugs und Waffenvergehen angeklagt worden. Die beiden Banden bekriegen sich seit Jahren in den Straßen der nördlichen Bronx.

Champions League: Atlético Madrid - Bayern München 1:0 :

FUSSBALL: Der FC Bayern München muss um den Einzug in das Endspiel der Champions League bangen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister verlor das Halbfinal-Hinspiel bei Atlético Madrid mit 0:1. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola schaffte es trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht, ein Tor zu erzielen. Das Rückspiel findet am nächsten Dienstag in München statt, das CL-Finale am 28. Mai in Mailand.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema