1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

26.03.2014 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Mittwoch – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:59

Nachrichten von Mittwoch, 26. März 2014 – langsam gesprochen als MP3

***

Aus Sorge vor Terroranschlägen mit radioaktiven Stoffen haben sich die mehr als 50 Teilnehmerstaaten des Atom-Gipfeltreffens in Den Haag auf stärkere Anstrengungen zum Schutz von Nuklearmaterial verständigt. Weltweit müsse radioaktives Material besser gesichert werden. Es dürfe nicht in die Hände von Extremisten geraten, heißt es in der Abschlusserklärung der Staats- und Regierungschefs. Die Bestände sollten auf das Nötigste verringert werden. Außerdem müsse die internationale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet verstärkt werden. Allerdings unterzeichneten nur 35 der bei dem Gipfel vertretenen Länder, darunter alle EU-Mitglieder und die USA, eine weitergehende Vereinbarung. Diese sieht vor, internationale Richtlinien zur Atomsicherheit in nationale Gesetzgebung zu überführen und externe Kontrollen zuzulassen. Die Atommächte Russland, China, Indien und Pakistan lehnten dies ab.

***

Die Ukraine sucht in der Krim-Krise die Unterstützung der UN-Vollversammlung. Das Land legte dem Gremium eine Resolution vor, die dazu aufruft, das Ergebnis des Referendums auf der Schwarzmeer-Halbinsel nicht anzuerkennen. Der Entwurf, aus dem die Nachrichtenagentur dpa zitiert, appelliert an die internationale Gemeinschaft, keine Veränderung der ukrainischen Grenzen anzuerkennen und eine diplomatische Lösung der Krise zu finden. Russland wird in dem Papier in diesem Zusammenhang nicht erwähnt. Resolutionen der UN-Vollversammlung sind nicht bindend.

***

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs seine jüngste Serie von Raketenabschüssen fortgesetzt und zwei Mittelstreckenraketen abgefeuert. Die Geschosse seien nach einer Flugstrecke von rund 650 Kilometern ins Japanische Meer gestürzt, teilte ein Mitarbeiter der Armeeführung in Seoul mit. Vermutlich habe es sich um Raketen vom Typ Nodong gehandelt. Die nordkoreanische Variante der früheren sowjetischen Scud-Rakete hat eine Reichweite von bis zu 1300 Kilometern und könnte damit auch Japan erreichen. Seit im Februar Südkorea und die USA ihr jährliches gemeinsames Militärmanöver gestartet haben, testete Pjöngjang bereits rund 70 Kurzstreckenraketen.

***

Im Machtkampf zwischen der Links-Regierung und der rechten Opposition in Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro drei Luftwaffengeneräle wegen mutmaßlicher Konspiration und Beteiligung an Putschplänen festnehmen lassen. Den Militärs wird vorgeworfen, gemeinsam mit der Opposition an Vorbereitungen für einen Umsturz gearbeitet zu haben. Sie hätten die Luftwaffe zur Rebellion gegen die Regierung anstiften wollen, sagte der sozialistische Staatschef bei einem Treffen mit südamerikanischen Außenministern des UNASUR-Staatenbundes in Caracas. Die Militärs seien in Gewahrsam genommen und bereits vor ein Militärgericht gestellt worden.

***

Das spanische Verfassungsgericht hat die für den 9. November geplante Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens für unrechtmäßig erklärt. Die Region im Nordosten könne auf keinen Fall einseitig ein Referendum ansetzen, entschieden die Richter. Zudem heißt es im Urteil des Madrider "Tribunal Constitucional", dass die vom katalanischen Parlament im Januar 2013 verabschiedete Souveränitätserklärung "nichtig und verfassungswidrig" sei. Die Richter erkennen zwar das in der Deklaration von Barcelona erwähnte Selbstbestimmungsrecht der Katalanen an, dieses dürfe aber nicht mit der spanischen Verfassung kollidieren. Volksabstimmungen könnten nur von der Zentralregierung in Madrid angesetzt werden.

***

Fußball: Bayern München hat sich am 27. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison die deutsche Meisterschaft gesichert. Ein 3:1-Sieg gegen Aufsteiger Hertha BSC Berlin reichte den Bayern, um bereits sieben Spieltage vor Saisonende den 24. Meistertitel zu holen. So frühzeitig wurde noch keine Bundesliga-Saison entschieden. Die weiteren Ergebnisse der Spiele vom Dienstag: Bremen - Wolfsburg 1:3, Dortmund - Schalke 0:0 und Braunschweig - Mainz 3:1.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema