1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wintersport

253,5 Meter - Kraft fliegt Weltrekord

Was für ein Tag auf dem "Monsterbakken": Beim Skiflug-Weltcup in Norwegen gibt es gleich drei Bestmarken. Beim Team-Wettbewerb hat von den deutschen Adlern jedoch nur ein Athlet gut lachen.

Stefan Kraft hat beim Skiflug-Weltcup in Vikersund mit 253,5 Metern einen Weltrekord aufgestellt. Der Doppel-Weltmeister aus Österreich verbesserte am Samstag im ersten von zwei Durchgängen des Teamwettbewerbs die kurz zuvor vom Norweger Robert Johansson erreichte Bestmarke um 1,5 Meter. Johansson hatte mit 252 Metern den zwei Jahre alten Rekord seines Landsmanns Anders Fannemel übertroffen.

Andreas Wellinger flog auf dem "Monsterbakken" auf 245 Meter und egalisierte damit den deutschen Rekord von Severin Freund aus dem Jahr 2015. Trotzdem schaffte es das deutsche Team mit Wellinger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Karl Geiger nicht auf das Podest. Die DSV-Adler wurden mit 1305,2 Punkten Fünfter. Der Sieg ging vor den Augen von König Harald an Gastgeber Norwegen (1572,6) vor Polen (1538,6) und Österreich (1465,4).

Deutschland wartet im Weltcup seit fast fünf Jahren auf eine Team-Podestplatzierung bei einer der fünf Riesen-Schanzen. Zuletzt hatten die DSV-Adler im März 2012 in Planica Rang drei belegt. Den bislang einzigen Skiflug-Sieg hatte Deutschland mit Sven Hannawald und Martin Schmitt an der Spitze Anfang 2000 ebenfalls in Planica gefeiert.

Wellinger behielt dank des Rekords sowie 242,5 Metern im zweiten Durchgang seine Führung in der Gesamtwertung. Nach zwölf von 14 Durchgängen liegt der Deutsche mit 1879,5 Punkten knapp vor Doppel-Weltmeister Kraft (1873,3), der nach seinem Weltrekord auf erneut starke 244,0 Meter kam. Eisenbichler fiel vom dritten auf den sechsten Rang zurück. Der Sieger der neu geschaffenen "Vierschanzentournee" erhält nach dem Finale am Sonntag 60.000 Euro.

sw/ck (dpa, sid)