1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

25 Millionen - reicht das überhaupt?

In Deutschland sind derzeit (14.12.2004) 25 Millionen Euro im Lotto-Jackpot. Das ist lächerlich wenig – denn was kann man sich dafür schon kaufen? Das teuerste Gemälde der Welt, Picassos "Jungen mit Pfeife" (86 Millionen Euro) jedenfalls nicht. Das teuerste Haus in der Londoner "Milliardärsgasse" Kensington Palace Gardens (100 Millionen Euro) auch nicht. Selbst für den teuersten Schrank, das Badminton Cabinet aus dem 18. Jahrhundert (27,4 Millionen Euro), müsste noch ein Kredit aufgenommen werden.

Andere Träume können jedoch wahr werden: Für die 25 Millionen Euro aus dem Lotto-Jackpot bekäme man 40 getunte Maybach-Luxuslimousinen. Oder man könnte einen First Class-Flug nach Auckland in Neuseeland buchen - für sich und 2350 Mitflieger. Oder man chartert ein Clubschiff, nimmt 1200 Freunde mit an Bord und tourt zehn Wochen lang über die Ozeane.

Denkbar wäre auch, mit dem Gewinn die deutschen Nationalspieler Michael Ballack und Kevin Kuranyi zu kaufen. Für Sammler ließen sich exklusive Schnäppchen zusammenstellen: Die Briefmarke "Lady McGill 2 Cent Rot-Braun" wäre für 830 000 Euro zu haben, das goldene "20 Dollar-Stück der USA von 1933" für 5,7 Millionen Euro. Das teuerste Handy aus Platin für 24 000 Euro wäre dann auch noch drin.

Immobilienfreunde könnten Gefallen finden an einem Schloss am Tegernsee mit Badesteg für 6 Millionen, einer Traumvilla auf Sylt für 5 Millionen oder einem exklusiven Chalet in St. Moritz für 7 Millionen sowie einem Nobelhotel in Marbella für 8 Millionen.

Gourmets kämen auch auf ihre Kosten: Eine Tonne Alba-Trüffel wäre für 4,5 Millionen zu haben, für 500 Kilo Kaviar müssten 2,7 Millionen Euro hingeblättert werden. Oder man entscheidet sich für eine klassische Anlage und kauft 2500 Kilogramm Gold.