1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

23.04.2013 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Dienstag– als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

***

In der libyschen Hauptstadt Tripolis ist nahe der französischen Botschaft eine Autobombe explodiert. Ein Vertreter der Botschaft sagte, es seien mindestens zwei Wachleute verletzt worden, einer von ihnen schwer. Durch die Wucht der Explosion wurde das Gebäude schwer beschädigt. Im September 2012 war das US-Konsulat in der libyschen Stadt Bengasi angegriffen worden. Dabei wurden der US-Botschafter und drei Diplomaten getötet. Die Sicherheitslage in Libyen ist eineinhalb Jahre nach dem Sturz von Muammar Gaddafi immer noch fragil. Nach der Gaddafi-Ära sollen in Libyen in diesem Jahr die ersten freien Parlamentswahlen stattfinden. Der langjährige Machthaber Gaddafi war am 20. Oktober 2011 auf der Flucht gefasst und getötet worden.

***

Die kanadischen Sicherheitsbehörden haben nach eigenen Angaben einen vom Terrornetzwerk Al-Kaida unterstützten Anschlag auf einen Reisezug vereitelt. Zwei Verdächtige im Alter von 30 und 35 Jahren seien festgenommen worden, teilte die Polizei mit. An den vorangegangenen monatelangen Ermittlungen war auch die US-Bundespolizei FBI beteiligt. Den beiden Männern werde vorgeworfen, sie hätten einen Zug in der Gegend der Wirtschaftsmetropole Toronto zum Entgleisen bringen wollen. Mehrere örtliche Medien berichteten, die Verdächtigen hätten die viel genutzte Zugverbindung zwischen Toronto und der US-Metropole New York im Visier gehabt. Trotz der Vorbereitungen habe jedoch ein Anschlag nicht unmittelbar bevorgestanden, hob die Polizei in einer Erklärung hervor.

***

Dem mutmaßlichen Attentäter des Boston-Marathons droht die Todesstrafe. Dem schwer verletzten Dschochar Zarnajew wurde in einem Bostoner Krankenhaus in Anwesenheit eines Richters die Klageschrift verlesen. Zwar wurde im US-Bundesstaat Massachusetts die Todesstrafe in den 1980er Jahren abgeschafft. Zarnajew wird aber nach US-Bundesrecht angeklagt, wie ein Justizsprecher mitteilte. Bei der fast gleichzeitigen Explosion von zwei Bomben im Zieleinlauf des Marathons waren am Montag vergangener Woche drei Menschen getötet und 180 verletzt worden. In Boston und ganz Massachusetts gedachten die Menschen mit einer Schweigeminute der Opfer.

***

Nach dem Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals am Montag rechnet Europas größte Fluggesellschaft für diesen Dienstag wieder mit einem weitgehend normalen Flugbetrieb. Wegen des Streiks musste die Lufthansa den Flugbetrieb fast vollständig einstellen. Von knapp 1800 planmäßigen Flügen konnten nur 42 tatsächlich starten. Rund 150.000 Passagiere seien von dem Ausstand betroffen gewesen, teilte die Fluggesellschaft mit. Mit dem Warnstreik wollte die Gewerkschaft Verdi Druck in den seit Februar laufenden Tarifverhandlungen machen.

***

SPORT: In der Fußball-Bundesliga steht offenbar ein Sensationstransfer bevor. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung wechselt Nationalspieler Mario Götze zur kommenden Saison von Borussia Dortmund zu Rekordmeister Bayern München. Der 20 Jahre alte Götze besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2016 beim BVB, darf aber für die festgeschriebene Ablösesumme von 37 Millionen Euro wechseln. Die Bayern sollen bereit sein, diese zu bezahlen. Laut "Bild" hat Götze bereits einen langfristigen Vertrag in München unterschrieben.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema