1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

22.07.2012 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Sonntag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

***

Nach dem Amoklauf in einem Kino im US-Bundesstaat Colorado haben die Ermittler zahreiche Sprengfallen in der Wohnung des mutmaßlichen Täters unschädlich gemacht. Die Sprengsätze seien installiert gewesen, um jeden zu töten, der das Appartment einfach so betreten wollte, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Einsatzkräfte in Aurora lösten eine kontrollierte Explosion aus. Der 24-jährige Täter hatte sich nach bisherigen Erkenntnissen die Waffen und mehrere tausend Schuss Munition auf legalem Weg besorgt. Die Behörden gehen daher davon aus, dass der Student die Tat sorgfältig geplant hatte. Der Mann hatte in der Nacht zum Freitag bei der Premiere des neuen Batman-Films "The Dark Knight Rises" das Feuer auf die Kinobesucher eröffnet und zwölf Menschen getötet. Er soll am Montag erstmals vor einem Richter erscheinen. Die Tat löste in den USA eine neue Diskussion über die Waffengesetze aus.

***

In Syrien haben die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen nun auch auf die Millionenstadt Aleppo übergegriffen. Aufständische berichteten, die Gefechte der letzten Stunden gehörten zu den bisher schwersten in der nordsyrischen Stadt. Auch in der Hauptstadt Damaskus halten die Kämpfe an. Syrische Rebellen sollen inzwischen die Kontrolle über einen zweiten Grenzübergang zum Irak übernommen haben. Die Türkei hat nach Plünderungen einen Kontrollpunkt an der Grenze zu Syrien geschlossen. Angehörige der Freien Syrischen Armee hätten 30 aus der Türkei stammende Lastwagen ausgeraubt, erklärte ein Behördensprecher.

***

In Spanien sind in einem Sternmarsch Hunderte Arbeitslose aus dem ganzen Land nach Madrid gezogen, um gegen das Sparpaket der Regierung zu protestieren. Einige Demonstanten legten weite Entfernungen zu Fuß zurück, um an der Kundgebung auf dem zentralen Platz Puerta del Sol teilzunehmen. Die Arbeitslosenquote in Spanien liegt bei knapp 25 Prozent. Am Freitag hatte die Eurogruppe das Rettungspaket im Umfang von bis zu 100 Milliarden Euro für den spanischen Bankensektor freigegeben. Die Regierung verpflichtete sich im Gegenzug zu weiteren Sparmaßnahmen.

***

Norwegen gedenkt an diesem Sonntag der 77 Terror-Opfer von Oslo und Utöya. Am ersten Jahrestag der Anschläge werden mehr als hunderttausend Menschen zu Veranstaltungen im ganzen Land erwartet. Am 22. Juli 2011 hatte der Rechtsradikale Anders Behring Breivik zunächst eine Autobombe in Oslo hochgehen lassen und danach bei einem Massaker auf der Fjordinsel Utöya 69 jugendliche Teilnehmer eines Ferienlagers getötet. Das Gerichtsurteil gegen den Attentäter soll am 24. August verkündet werden.

***

In China sind bei den schwersten Regenfällen seit 60 Jahren mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen - zehn von ihnen in der Hauptstadt Peking. Nach staatlichen Medienberichten starben in der nördlichen Provinz Shanxi vier Menschen als ihr Lastwagen vom Hochwasser eines Flusses fortgerissen wurde. Erdrutsche kosteten den Angaben zufolge in der westlichen Provinz Sichuan sechs Menschen das Leben. In Peking seien Straßen überflutet und Bäume entwurzelt worden. Es habe Stromausfälle gegeben. Am internationalen Flughafen hätten rund 80.000 Menschen festgesessen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema